Fußball Schon ein Schlüsselspiel

Weiden. Fünf Punkte aus fünf Spielen und damit Tabellenplatz zehn - das ist die sicher nicht zufriedenstellende Bilanz der SpVgg SV Weiden in der Fußball-Bayernliga Nord. Am Samstag, 8. August, um 18 Uhr steht nun schon ein Schlüsselspiel der noch jungen Spielrunde im Sparda-Bank-Stadion an. Gegner ist der SV Alemannia Haibach, direkter Tabellennachbar auf Platz neun und einen Punkt besser als die Mannschaft von Trainer Tomas Galasek.

Eine Niederlage in einem Derby ist immer schmerzhaft. Das 0:1 am Mittwoch bei der SpVgg Bayern Hof war aber doppelt bitter, weil die Weidener die bessere Mannschaft, aber zu fahrlässig mit ihren vorhandenen Chancen waren. "Die Jungs müssen den Kopf freibekommen, dann werden wir schon gegen Haibach den Schalter umlegen ", sagt Galasek. Der Kontakt zu den vorderen Plätzen ist erst einmal abgerissen, bei nur zwei Punkten Vorsprung auf den Tabellenvorletzten Vfl Frohnlach sollte der Blick nun eher nach hinten gehen.

Alemannia Haibach ist ein Gegner, der den Weidenern eigentlich liegt: In den vier Duellen gegen die SpVgg SV holte die Mannschaft von Trainer Klaus Hildenbeutel nicht einen Punkt. Das Saisonziel bei den Unterfranken nach einem großen Umbruch mit etlichen Zu- und Abgängen ist der Klassenerhalt.

Neu bei der SpVgg SV Weiden ist Brandon Ruiz. Der US-Amerikaner trainierte bereits seit der Vorbereitung mit und kommt von einer High-School-Mannschaft aus Arizona. So fehlen lediglich die Langzeitverletzten Marco Kießling und Tobias Plößner.

Kreisliga West Schwandorf

3. SpieltagDürnsricht - Burglengenfeld II Sa. 18 UhrNittenau - Weidenthal-G. Sa. 18 UhrFC Wernberg - Tännesberg So. 15.15 UhrOVI-Teunz - Schmidgaden So. 15.15 UhrKemnath - Winklarn So. 15.15 UhrRötz - Neukirchen/B. So. 15.15 UhrEttmannsdorf II - Schönsee So. 17 Uhr1. FC Wernberg 2 10:3 62. 1. FC Rötz 2 6:0 63. TSV Tännesberg 2 4:0 64. DJK Dürnsricht 2 4:3 35. ASV Burglengenfeld II 2 2:1 36. SC Ettmannsdorf II 2 4:4 37. FC OVI-Teunz 2 2:2 38. SV Kemnath a. B. 2 2:2 39. 1. FC Schmidgaden 2 4:5 310. TSV Nittenau 2 1:3 311. SpVgg Schönseer Land 2 2:5 312. SpVgg Neukirchen/B. 2 1:5 013. SF Weidenthal 2 1:5 014. TSV Winklarn 2 2:7 0SV Kemnath       TSV Winklarn
(seb) Der SV Kemnath ist in der Kreisliga angekommen. Nach der enttäuschenden Heimniederlage zum Auftakt holte er am zweiten Spieltag bei der hochgehandelten SpVgg Neukirchen den ersten Sieg. Dieser war nach einer kämpferisch starken Leistung auch nicht unverdient. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragten in der Abwehr Manuel Rom und im Mittelfeld Spielertrainer Florian Beinhölzl heraus. Ein ähnliches Auftreten braucht der SV im Heimspiel gegen den TSV Winklarn, der bestimmt nicht sein Glück in der totalen Offensive sucht, sondern aus einer starken Abwehr heraus operiert. Diese Spielweise behagt der Heimelf nicht allzu sehr, muss aber damit klarkommen, denn der zweite Saisonsieg soll eingefahren werden. Der Kemnather Trainer wird bestimmt kein bedingungsloses Anrennen anordnen und seine Abwehr entblößen. Defensivspieler Andreas Plank fehlt weiterhin verletzt, ansonsten ist der Kader komplett.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.