Fußball SpVgg SV Weiden II in brenzliger Lage

Ensdorf. (tra) Mit einem aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdienten 3:2-Sieg vergrößerte Fußball-Bezirksligist DJK Ensdorf die Abstiegssorgen der zweiten Mannschaft der SpVgg Weiden. Zu Beginn waren die Gäste das agilere und bessere Team. Die Platzherren hatten bereits nach wenigen Minuten Glück, als ein Abwehrversuch von Daniel Bachfischer an Andreas Koppmann kurz vor dem Strafraum von Schiedsrichter Manuel Jarosch nicht als Foul gewertet wurde.

In der 8. Minute stand Fortuna den Hausherren erneut Pate, als ein 20-Meter-Freistoß von Stefan Graf die Latte touchierte. Die erste wirklich gelungene Aktion der Hausherren nutzte Dominik Siebert zur Führung (18.). Nur 60 Sekunden später fast das 2:0, als Sebastian Siebert nach einem klasse Pass von Julian Trager frei vor Gästetorhüter Jürgen Pankoff-Sosnowski an diesem scheiterte. Danach war die Partie ausgeglichen und die SpVgg kam durch ihren besten Akteur, Stefan Graf, zum Ausgleich (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzten die Gäste einen Fehler im Spielaufbau der Hausherren durch Ahmet Ayaloglu zur nicht unverdienten Pausenführung.

Nach dem Wechsel konnte sich der Drittletzte nicht mehr entscheidend gegen die nun sattelfeste DJK-Abwehr durchsetzen. Auf der anderen Seite erspielten sich die Vilstaler einige hochkarätige Möglichkeiten. So in der 59. Minute, als Julian Trager nach einem schnell ausgeführten Freistoß Sebastian Hummel in Szene setzte, dessen Schuss aber vom Weidener Schlussmann glänzend pariert wurde. Beim 2:2 in der 67. Minute durch Matthias Dotzler wurde der Torschütze schön von Dominik Siebert bedient, der zehn Minuten später eine Vorlage seines Bruders Sebastian zum 3:2-Siegtreffer nutzte.

Dem Meister gelingt nicht allzu viel

Gebenbach. (lik) Die DJK Gebenbach verlor ihr letztes Heimspiel in der Bezirksliga gegen die SV Grafenwöhr mit 0:2. Die Gäste kletterten damit auf Rang zwei und haben die besten Chancen auf die Teilnahme an der Landesliga-Relegation. Die erste Chance hatte der Meister, bei dem Jens Matthies, Daniel Späth, Dominik Obermeier und Fabian Frank fehlten, in der 4. Minute durch Chousein Chousein. Grafenwöhr meldete sich das erste Mal bei einem Eckball, den Weiss frei vor dem Tor knapp vorbeiköpfte (28.). Auf der anderen Seite scheiterte Szewczyk frei aus elf Metern an Torhüter Pachelbel. Nach einem zu kurzen Rückpass vergab Miles gegen den hervorragend reagierenden DJK-Torhüter Nitzbon (34.). Bei einem Rempler im Strafraum an Kohler verweigerte der gut leitende Schiedsrichter der DJK einen Foulelfmeter (40.). Im Gegenzug die überraschende Gästeführung: Nach einer kurz ausgeführten Ecke schoss Johannes Renner überlegt ins lange Ecke.

War die DJK in der ersten Hälfte überlegen, so dominierte Grafenwöhr die zweite. Je länger das Spiel andauerte, desto weniger gelang den Gebenbachern. Wieder nach einem Eckball hatten die Gäste die Chance zum 0:2, doch Weiß zielte knapp vorbei. Die einzige DJK-Gelegenheit vergab Szewczyk, der einen Pass von Kohler aus elf Metern über das Gehäuse schoss (65.). Für die Entscheidung sorgte wiederum Torjäger Renner, als er nach einer hervorragenden Parade von Nitzbon am schnellsten reagierte und überlegt einschob.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)SpVgg SV Weiden (3795)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.