Fußballerinnen mit zwei Eigentoren beim 0:5
Beim TV Nabburg läuft einiges schief

Kristina Riß (rotes Trikot) schlägt den Ball nach vorne. Gegen den SV Weinberg verloren die Nabburgerinnen klar mit 0:5. Bild: ham
Nabburg. (wbi) Eine klare 0:5-Niederlage kassierten die Fußballerinnen des TV Nabburg am Samstag im Landesliga-Heimspiel gegen den SV 67 Weinberg II.

Der stärkste Gegner

Bereits zu Spielbeginn war zu erkennen, dass die Nabburgerinnen wohl auf den stärksten Gegner in der Nord-Staffel treffen. Dies bestätigten die Gäste in der 15. Spielminute mit ihrem 1:0-Führungstor.

Der TV 1880 Nabburg versuchte, ins Spiel zu finden. Doch bereits in der 25. Minute wurde ein Fehler der sonst souverän agierenden Abwehrreihe ausgenutzt und der SV Weinberg erhöhte auf 2:0. Die Partie war dann schon vor der Pause entschieden, denn nach Eigentoren von Anna Mutzbauer und Eva Theierl führten die Gäste bereits nahezu uneinholbar mit 4:0.

In der zweiten Hälfte fand der TV 1880 Nabburg zwar besser ins Spiel, doch die Spielerinnen aus Weinberg kontrollierten die Partie jederzeit. In der 76. Minute erhöhten sie noch auf 5:0. Der Ehrentreffer blieb den Gastgeberinnen an diesem Tag versagt. Kathi Tenschert lief in der Schlussphase allein auf die Torfrau zu, traf aber nur den Pfosten. Nach diesem Spieltag ist der TV Nabburg auf den letzten Tabellenplatz der Landesliga Nord zurückgefallen.

Sieg der Spielgemeinschaft

Die zweite Mannschaft der SG Weidenthal/Nabburg gewann beim Tabellenletzten FC Bergham mit 5:3. Die Tore für die Spielgemeinschaft erzielten Frey, Heindl, Denkewitz, Kehl und K. Bauer. Mit diesem Sieg hat die zweite Mannschaft des TV Nabburg die Abstiegsplätze der Bezirksliga Nord verlassen und steht nun auf dem siebten Tabellenplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.