Fußballheld Merkl nach Barcelona
Leute

Der Vorsitzende des 1. FC Schlicht, Stefan Weiß (links), gratulierte Alexander Merkl zur Auszeichnung bei der BFV-Aktion "Fußballhelden - junges Ehrenamt". Bild: ct
Schlicht. (ct) Der Bayerische Fußballverband (BFV) würdigte in Regensburg mit der Auszeichnung von 24 Kreissiegern aus den Bezirken Bayerns das ehrenamtliche Engagement von jungen Vereinsmitarbeitern. Für den Kreis Amberg/ Weiden heißt dieser Sieger Alexander Merkl und kommt vom 1. FC Schlicht. Seit Frühjahr 2014 fungiert der 30-jährige Lehrer als Jugendleiter des Vereins und organisiert neben dem normalen Spielbetrieb auch die Zusammenarbeit der Trainer und Betreuer im Juniorenbereich und engagiert sich stark bei der Austragung von Turnieren in der Halle, oder auf dem Feld für E-, F- und G-Junioren.

Frische Ideen finden ihren Niederschlag in der Umsetzung der Initiative der Suchtprävention "Kinder stark machen", der Organisation von Fußball-Camps mit Unterstützung regionaler Betriebe oder mit aus dem 1. FC Schlicht hervorgegangener bekannter Spieler, wie zum Beispiel Profi Tobias Fink, oder auch der Gewinnung neuer Juniorenspielerinnen und -spieler.

Deshalb pflegt Alexander Merkl auch eine enge Kooperation mit den Lehrkräften der örtlichen Schule, kümmert sich um zeitgemäße Trainingsausrüstung und motiviert auch die Juniorentrainer, sich bei den Angeboten des Fußballverbandes weiterzubilden. Nach wie vor ist Merkl auch selbst als Spieler der zweiten Herrenmannschaft im Verein aktiv und sorgt darüber hinaus für einen attraktiven und aktuellen Auftritt des Vereins im Internet. Auch der Vorsitzende des 1. FC Schlicht, Stefan Weiß, freute sich über die erneute Auszeichnung für die Jugendarbeit des Vereins und gratulierte Alexander Merkl, dessen Arbeit mit dem Preis "Fußballhelden 2015 - Aktion junges Ehrenamt" vom Verband auch mit einer Urkunde und einem Gutschein für eine Fußball-Bildungsreise nach Barcelona honoriert wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.