Futsal: Weniger Abneigung

Wernberg. (mr) Josef Wocheslander ist da keine Ausnahme: Auch der Kreisspielleiter des Kreises Schwandorf/Cham ist Dauerwerber in Sachen Futsal. In diesem Jahr brachte er das Teilnehmerfeld bei den Kreismeisterschaften einigermaßen voll, wie er in Wernberg berichtete. Er ist aber zuversichtlich, dass im kommenden Winter mehr Teams teilnehmen werden: "Die Abneigung gegen Futsal nimmt ab. Zum teil wird Futsal ja auch schlecht geredet."

Nicht mehr erleben mag er auch ein Szenario wie im vergangenen Dezember, als er durch Zufall einige Tage vorher erfuhr, dass die Halle in Teublitz am Spieltag gesperrt ist. In aller Eile musste er eine andere Halle organisieren. Die Nittenauer sprangen ein. Die Entscheidung des Verbandes pro Futsal hält er für unumkehrbar: "In zehn Jahren wird ganz selbstverständlich Futsal gespielt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.