Gäste wollen bald Freunde sein

Allen Gästen am Otto-Hahn-Gymnasium wünschte Oberstudiendirektorin Gertraud Nickl viel Erfolg und ehrliche Freundschaften. Im Bild von links Schulleiterin Gertraud Nickl, Klara, Veronika, Alan, Adela; ganz vorne Studienrätin Mary Möller. Bild: privat

Die europäische Verständigung leben: Wie das geht, zeigt das Gastschuljahr der Euregio Egrensis am Otto-Hahn-Gymnasium in Marktredwitz. Drei Familien beherbergen ein Jahr lang junge Gäste aus Tschechien.

Die Kontakte nach Tschechien bestehen seit Jahren und sind von den Lehrern Peter Gasse, Johanna Weiß und Mary Möller geknüpft worden. Zahlreiche Besuche in Eger oder Prag versuchten Einblicke in den dortigen (Schul-)Alltag zu verschaffen.

Nun können sich Schülerinnen aus der Partnerschule ein ganzes Jahr lang mit bayerischen Gepflogenheiten bekanntmachen. Im Vordergrund steht für die Schülerinnen Klara, Adela und Veronika natürlich die Verbesserung der eigenen Deutschkenntnisse, obwohl alle Fachlehrer recht begeistert waren, wie viel die Gäste doch schon verstehen und wie gut sie sprechen. Besondere Programmpunkte für die drei sympathischen Tschechinnen werden die Familien, die Schule und natürlich die Euregio Egrensis organisieren. Fahrten nach München oder Berlin stehen dabei genauso auf dem Programm wie das Erkunden des neuen "Heimatlandkreises". Gleiches gilt für zwei weitere Gäste aus dem Ausland: Raghda Almousli aus Syrien und Alan von Arx aus Montreux im Schweizer Kanton Waadt. Der Gast vom Genfersee besucht wie Raghda die elfte Jahrgangsstufe. Für die junge Frau, die aus Syrien fliehen musste, kehrt nun in Marktredwitz Ruhe ein. Allerdings beginnt der Lernstress; denn sie möchte nach dem Abitur Medizin studieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.