Ganz entspannt: Welt-Yogatag in Kemnath

Kemnath. (sp) Sonntag war Welt-Yogatag - zum ersten Mal auch in der Region: Rund 50 Yogis waren in die Realschulturnhalle gekommen. "Es war jede Matte belegt", freute sich Uschi Prechtl über die Resonanz.

Der Yogatag solle ein Zeichen für die Menschenrechte und ein friedliches Miteinander setzen. Zwischen 11 und 13 Uhr trafen sich auf der ganzen Welt Menschen zu Yoga und Meditation. Auch in Kemnath sammelten die Organisatoren bei der kostenlosen Stunde Spenden für den Verein "Tara-Projekt". Das Geld hilft Menschenrechtsprojekten in Kenia.

Prechtl bot mit Yogalehrer Bruno Frank sowie der Chantlehrerin Susanne Goebel von 10 bis 14 Uhr ein Programm. "Den Alltag vergessen und die Seele baumeln lassen", lautete das Motto. Entspannungs- und Atemübungen, Lichtvisualisierungsübungen und Meditation standen auf dem Programm. Dazu zählte auch ein vegetarischen Essen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.