"Ganz nah am Menschen"
Verstorben

Wiesau. (hbu) Bischöflich Geistlicher Rat Rudolf Korb, der 1956 in Wiesau Primiz feierte, starb im Alter von 84 Jahren nach längerer Krankheit im Altenheim Feldkirchen. Am 28. Oktober 1929 erblickte er in einer Eisenbahnerfamilie in Pleinting bei Vilshofen das Licht der Welt. Nach der Versetzung seines Vaters 1943 nach Wiesau besuchte er das Gymnasium in Marktredwitz. Danach studierte Korb in Regensburg Theologie und wurde 1956 von Bischof Michael Buchberger zum Priester geweiht.

Nach priesterlichem Wirken in Haibühl, Vilsbiburg, Hadersbach, Grafenstraubach, March und Altmannstein kam er 1993 als Ruhestandspriester in den Wallfahrtsort Sossau. Dort wurde er zu seinem 40. Priesterjubiläum zum Wallfahrtsdirektor ernannt. 1998 begann die umfassende Sanierung der Wallfahrtskirche. Der große Marienverehrer bat um Spenden. Wegen der vielen Spendenaufrufe wurde der Seelsorger scherzhaft auch "Korb mit Körbchen" genannt. An seinem 70. Geburtstag sah er seinen Herzenswunsch, die Rettung der Marienwallfahrtskirche, allmählich in Erfüllung gehen. Wegen einiger Verzögerungen konnte die Kirchenrenovierung aber erst zum 75. Geburtstag abgeschlossen werden.

Zu seinem Goldenen Priesterjubiläum erhielt Rudolf Korb eine Ehrung aus dem Vatikan. Er war ein beliebter Priester. Sein Wahlspruch: "I mog d'Leit und d'Leit mögn mi." Er sah sich als Seelsorger "ganz nah am Menschen". Das Requiem für den Verstorbenen findet heute um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael Wiesau nach dem Sterberosenkranz um 14 Uhr statt.

Gemeinderat Breitband in der gesamten Gemeinde

Friedenfels. (bsc) Informationen über den Stand des Breitband-Ausbaus hatten Bürgermeister Gottfried Härtl und Kämmerer Bernhard Schmidt: Für Friedenfels sei ein Fördersatz von 90 Prozent vorgesehen, was einen Förderhöchstbetrag von 760 000 Euro bedeutete. Um einen zusätzlichen Zuschuss von 50 000 Euro zu erhalten, müsse eine interkommunale Zusammenarbeit auf den Weg gebracht werden. Das befürwortete der Gemeinderat und beschloss einen Breitbandausbau im gesamten Gemeindegebiet - sofern wirtschaftlich sinnvoll.

Terminkalender Leckere Suppe beim Kürbisfest

Wiesau. (hd) Die Siedlergemeinschaft Wiesau hält am Samstag, 27. September, ab 14 Uhr ihr Kürbisfest. Die Siedergemeinschaft nutzt das Treffen für eine Prämierung. Die Besitzer der schwersten und größten Kürbisse erhalten Preise. Anschließend lädt der Verein zum Feiern bei selbst gemachter Kürbissuppe ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.