Garant für guten Ton

Diese historische Aufnahme zeigt den gemischten Chor des "Gesangvereins 1930 Schönhaid". Das Bild entstand 1933 im Garten des Schönhaider Forsthauses. Repro: wro

Nicht nur im eigenen Dorf sorgen sie für den guten Ton. Ihre Stimmen sind geschätzt. Am Wochenende feiern die Schönhaider Sänger bei einem Ehrenabend das 85-jährige Bestehen ihres Vereins.

Die Chronik des "Gesangvereins 1930 Schönhaid" nennt als eigentliches Gründungsdatum den 4. Januar 1931. Die Geburtsstunde des Vereins jedoch schlug bereits einige Monate früher, nämlich am Tag der ersten Singstunde, am 26. November 1930 im Schönhaider Schiml-Saal. Nicht das Gründungsjahr, sondern das Jahr der ersten Zusammenkunft stand fortan im Namen des heute 85 Jahre jungen und aktiven Vereins.

Erster Dirigent war der Lokomotivführer Josef Strobl, sein Sohn Hans leitete die Vereinsgeschäfte. Der Jahresbeitrag lag damals bei zehn Pfennigen. Am Ostermontag 1931 trat der noch junge Singkreis mit einem Konzert an die Öffentlichkeit. Nicht lange darauf wurde die Gründung eines gemischten Chores ins Auge gefasst.

Dirigent Gottfried Hofmann verwaltet heute das Archiv mit vielen Fotos und Dokumenten aus längst vergangenen Zeiten. Im gepflegten Album findet man auch Bilder von der leider in Vergessenheit geratenen Theatergruppe. "Die Bühne im Gründungslokal beim Schiml-Wirt steht heute noch", weiß Dirigent Gottfried Hofmann.

Der Zweite Weltkrieg bremste alle Vereinsaktivitäten. Erst 1947, nach der Rückkehr von Chorleiter Hans Strobl aus der Kriegsgefangenschaft, wurden die Proben wieder aufgenommen. 1950 feierten die Schönhaider Sänger zusammen mit der Fahnenweihe das 20. Gründungsjubiläum. Patenverein war der "Gesangs- und Orchesterverein 1906 Wiesau". Noch im gleichen Jahr gab der Gesangverein den gemischten Chor auf. 1969 legte der langjährige Dirigent Alois Reinhold sein Amt nieder. Drei Jahre später übernahm Helmut Kreger den Dirigentenstab. Ihm war es auch vergönnt, den gemischten Chor wieder zu aktivieren.

Urgestein Trottmann

Der jetzige Chorleiter Gottfried Hofmann lenkt bereits seit 25 Jahren die musikalischen Geschicke des Vereins; an der Spitze steht mit Erich Trottmann ein Urgestein der Schönhaider Sänger. Trottmann ist seit über 50 Jahren in wechselnden Ämtern ein wichtiger Teil der Vorstandsmannschaft.

Mit über 100 Mitgliedern, davon 22 aktiven Sängern, gehört der "Gesangverein 1930 Schönhaid" zu den Aktivposten im Wiesauer Vereinsleben. Gottfried Hofmann ist stolz auf seine Männer: "Ohne unseren Chor wäre vor allem das alljährliche Weihnachtssingen beim Dorfchristbaum undenkbar."

Am kommenden Wochenende treffen sich die Schönhaider Sänger zu einem Ehrenabend, um das 85-jährige Bestehen zu feiern. Ehrengäste, Vereinsabordnungen und vor allem die zu ehrenden Mitglieder sind zu diesem Festabend eingeladen. Eigens zum Jubiläum wurde eine neue "Festliche Singmesse" von Siegfried Singer für Männerchor und vier Blechbläser von der Blaskapelle Wiesau einstudiert. Sie bildet den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes am Samstag, 24. Oktober, um 18.30 Uhr in der Wiesauer Pfarrkirche. Zum Jubiläumsfestgottesdienst ist die gesamte Bevölkerung eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schönhaid (256)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.