Gartenverein dankt Mitgliedern für Blumenpflege im Ort
Sie lassen es blühen

Für die fleißigen Helfer des Obst- und Gartenbauvereines Utzenhofen, die die Blumen auf öffentlichen Plätzen pflegen, gab es bei der Herbstversammlung Blumengeschenke. Bild: aun
Trotz des trockenen Sommers sprossen heuer die Blumen der Gartenfreunde. Für die Blütenpracht an Brücken und in Trögen im Ort sorgten Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV): Für diesen Einsatz dankte Vorsitzende Christa Donhauser bei der gut besuchten Herbstversammlung im Pfarrsaal.

Den Ort verschönert

Donhauser erinnerte in einem Rückblick an die Pflanzenbörse und das Schwarzbeerfest, die beide großen Zuspruch fanden. Die Tagesfahrt nach Regensburg dagegen hatte nicht die gewünschte Resonanz.

Als vorbildlich gilt seit Jahren die Initiative des OGV, die Brücken und Blumentröge in Utzenhofen und Umelsdorf zu bepflanzen und das ganze Jahr über zu betreuen. Damit leisteten die Mitglieder einen Beitrag zur Ortsverschönerung, betonte die Vorsitzende.

Sie dankte dafür Anneliese Baumann, Traudl Beringer, Mathilde Forster, Roswita Fuchs, Justine Reindl, Agnes und Rosi Scharl, Traudl Braun, Franz und Karin Rohleder mit Blumengeschenken. Jedes anwesende Mitglied durfte sich außerdem ein Päckchen Blumenzwiebeln mit nach Hause nehmen. Die Vorsitzende machte auch einige Vorschläge für die Zukunft: Ein neuer Schriftführer stellt sich im kommenden Frühjahr zur Wahl. Eine Beitragserhöhung werde ebenfalls unumgänglich. In nächster Zeit werden laut Donhauser Listen im Dorfladen ausgelegt, in die sich Kinder eintragen können, die beim Vogelhausbau mitmachen wollen. Die Vorsitzende erinnerte an die Akku-Heckenschere des OGV: Mitglieder können sie mieten.

Kreisfachberater Arthur Wismet machte die Mitglieder mit dem bienenfreundlichen Garten vertraut - verbunden mit der Mahnung, "stirbt die Biene, dann wird auch der Mensch sterben". Wiesmet machte mit Bildern und Erklärungen auf Fehler aufmerksam, die zur Vernichtung der Bienen beitragen.

Pfarrer Josef Kanovsky sprach in seinem Grußwort über gute und schlechte Erfahrungen bei der Gartenarbeit. Sein Appell: Trotz allem sollte man dankbar sein für das Erreichte, vor allem über das Nahrungsmittel Honig.

Auf dem richtigen Weg

"Der Obst- und Gartenbauverein ist mit seinen Aktionen auf dem richtigen Weg, da besonders oft die Kinder eingebunden werden", lobte Bürgermeister Stefan Braun. Für die Pflege der öffentlichen Anlage dankte er im Namen des Marktes.
Weitere Beiträge zu den Themen: Utzenhofen (430)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.