Gartenzaun "niedergemäht" - Unfallflüchtiger will nichts bemerkt haben - Führerschein ...
Mit über drei Promille von der Straße

Da staunten selbst die Polizeibeamten. Als nach einer Unfall der Alkotest "bemüht" wurde, ergab sich ein erstaunlicher Wert.

Ein 42-jähriger polnischer Arbeiter war nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 17.20 Uhr mit seinem Firmenfahrzeug auf der Bodenwöhrer Straße in Neuenschwand unterwegs. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und streifte einen Gartenzaun, der in seiner gesamten Länge von etwa zehn Metern erheblich beschädigt wurde. So wurden die Betonplatten des Sockels und auch die Säulen selbst erheblich verschoben. Der 42-Jährige ergriff die Flucht. Vom Fahrzeug blieben allerdings Teile an der Unfallstelle zurück. Im Zuge einer Fahndung wurde der Firmenwagen wenige Hundert Meter weiter auf einem Parkplatz aufgefunden. Der Unfallfahrer, der sich in unmittelbarer Nähe in seiner Mietwohnung aufhielt, wurde ermittelt und befragt. Er gab an, dass er von der Sonne geblendet worden sei und nichts von einem Unfall mitbekommen habe.

Da die Polizeibeamten bei ihm aber Alkoholgeruch feststellten, wurde ein Test vorgenommen, der ein Ergebnis von über drei Promille ergab. Die Blutentnahme folgte, der Führerschein wurde sofort sichergestellt. Es erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht. Der Schaden am Gartenzaun beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Am Fahrzeug dürfte Totalschaden in Höhe von 2000 Euro entstanden sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuenschwand (277)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.