Gartler gedeihen prächtig

Etliche Mitglieder wurden für 25-jährige Treue zum Verein geehrt. Franz Koch (Vierter von rechts) ist seit 40 Jahren Mitglied. Bild: hm

Drei Einbruchserien und ein Fall von Vandalismus setzten den Schrebergärtnern im letzten Jahr zu. Ein Lob sprechen sie der Polizei aus. Sie schnappte die Täter und verhalf den Geschädigten wieder zu ihrem Eigentum.

Pfreimd. (hm) Eine steigende Tendenz in der Mitgliederentwicklung kann der Obst- und Gartenbauverein verzeichnen. 24 Neuaufnahmen stehen fünf Austritte und acht Verstorbene gegenüber. Derzeit zählt der Verein 549 Mitglieder, berichtete bei der Jahreshauptversammlung in den Vereinsräumen der Landgraf-Ulrich-Halle am Sonntag Kurt Schurz, der für die Mitgliederverwaltung und die Schrebergärten zuständig ist.

Es sind 70 Parzellen verpachtet. Bürgermeister Richard Tischler dankte dem Verein für die vielfältige Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit. Das Schrebergartenfest sei einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Stadt. Tischler fand auch anerkennende Worte für den Betrieb der Mosterei.

Zahlreiche Einsätze

Eine umfangreiche Jahresbilanz legte Vorsitzender Reinhold Kumeth vor. Durch Georg Birner wurden wieder Sammelbestellungen für Bäume und Sträucher organisiert. Die Arbeitszeit für die Allgemeinheit summiert sich auf 115 Stunden für Schnitt-, Pflanz-, Mäh- und Pflegearbeiten, für den Betrieb der Mosterei wurden rund 1000 Stunden aufgebracht. Nochmals 430 Stunden wurden geleistet für sonstige Einsätze, Pflege des Vereinsgartens, Pflanzenbörse und Schrebergartenfest. In der Rückschau erinnerte der Vorsitzende an viele Fachvorträge, den Schnittkurs, die Stauden- und Gerätebörse, das Schrebergartenfest und diverse Fahrten.

Auch für das neue Jahr kündigte Kumeth wieder eine Reihe von Vortragsveranstaltungen an. Am 13. März geht es um Gemüseanbau mit Marianne Scheu-Helgert aus Veitshöchheim, am 14. März führt die Fahrt zur Garten- und Handwerksmesse nach München und im April steht ein Vortrag über Kräuter auf dem Programm. Die Staudenbörse findet am 11. April statt. Ende Mai geht es zur Sternwarte Dieterskirchen und ins Kulzer Moos. Am 21. Juni ist Regensburg das Ziel einer Tagesfahrt. Das Schrebergartenfest wird am 5. Juli gefeiert. Am 8. August ist eine Kanufahrt auf der Naab vorgesehen. Ende August ist eine "Überraschungsfahrt" geplant. Kumeth berichtete auch vom Auftreten der "Kirschessigfliege", einem neuen Schädling.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.