Gartler wollen aufblühen

Geehrt wurde eine Reihe von Mitgliedern. Im Bild zu sehen sind (von links) Daniela und Thomas Stubenvoll, Wilma Höfer, Heinz Rathenow, Gertrud Meindl, Bürgermeister Michael Göth, Isabella und Hermann Birner.

Der Altersdurchschnitt bei den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Obersdorf-Unterschwaig liegt bei 65 Jahren. In der Jahreshauptversammlung wurde nun deutlich, dass man eine Verjüngung anstreben möchte.

Im Schützenheim freute sich Vorsitzender Gerald Herbst über das zahlreiche Interesse. Künftig soll die Werbung jüngerer Mitglieder verstärkt werden, um den Altersdurchschnitt zu senken. Positive Resonanz und Ideen seien jederzeit willkommen. An die Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnerte Schriftführerin Sabine Stümpfl: Gestaltung einer Maiandacht, Ausflug nach Bayreuth in den Botanischen Garten, Brunnenfest, Ausbuttern, Weinrebenflechten und Adventsfeier.

Bürgermeister Michael Göth lobte die gute Zusammenarbeit und betonte, dass Orte, in denen ein Obst- und Gartenbauverein besteht, besonders gepflegt seien. Sie stellten somit auch einen Gewinn für Städte und Gemeinden dar. Anschließend folgten die Ehrungen durch Landrat Richard Reisinger in seiner Funktion als Kreisvorsitzender.

Für 15 Jahre Zugehörigkeit wurden Daniela und Thomas Stubenvoll, Isabella und Hermann Birner sowie Ursula und Joachim Utz bedacht. Auf 25 Jahre bringen es Wilma Höfer, Gertraud Meindl, Heinz Ratenow, Peter Donhauser, Helmut Exner, Rosita Fricke, Sigfried Herzner, Georg Maul, Bernhard Onasch und Manfred Wirth.

Anschließend stellte Gärtnermeister Markus Pürzer ausgefallene und besondere Kräuter vor: Rauch-Tabak, Mohnbrötchen, Wasabi-Rauke, Coca-Cola-Strauch, Rasenkamille, Mini-Kiwi und Mini-Gurken. An Blumen-Neuheiten werden die Mini-Petunien in verschiedenen Farben und die Strohblume in Rosa gezeigt. Trend-Sträucher seien heuer kernlose und Mehltau-resistente Weintrauben, die Apfelbeere, Kiwi, gefüllte Clematis, Teller- und Schirmhortensien sowie die Maibeere. Der Experte beantwortete noch Fragen. Er gab auch Tipps und verriet Tricks.

Zum Abschluss informierte Vorsitzender Gerald Herbst noch über anstehende Termine, insbesondere über die geplante Wanderung am Sonntag, 31. Mai.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.