Gau-Liga-Cup in Erbendorf
Turnen

Erbendorf. (hä) Über 100 Turnerinnen aus acht Vereinen treten am Sonntag, 22. März, in acht Altersklassen beim Gau-Liga-Cup im Gerätturnen weiblich in Erbendorf an. Das Einturnen für den ersten Durchgang beginnt um 8.30 Uhr, Wettkampfbeginn für die Jahrgänge 1984 bis 2001 ist um 9.15 Uhr. Der zweite Durchgang (Jahrgänge 2002 bis 2008) startet gegen 13.05 Uhr. Die Siegerehrung ist für 11.30 beziehungsweise 15.50 Uhr vorgesehen.

Die Turngemeinschaft Tirschenreuth ist in Erbendorf mit 28 Turnerinnen am stärksten vertreten. Der TuS Mitterteich schickt 17, TuS Hirschau 16, Gastgeber TSV Erbendorf 11, TuS Rosenberg und TV Amberg je 9, TV Sulzbach-Rosenberg 7 und der ATSV Tirschenreuth 5 Aktive an die Geräte. Es wird ein Geräte-Vierkampf in zwölf Altersklassen geturnt. Um den Wettkampfcharakter zu gewährleisten, werden einige Jahrgänge zusammengefasst. Es beginnt mit dem Jahrgang 1993 und älter, dann die Jahrgänge 1994 bis 1997 sowie 1998/99. Die Jahrgänge 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007 und 2008 werden gesondert gewertet. Am stärksten vertreten sind die Jahrgänge 2002 mit 19 und 2004 mit 15 Turnerinnen.

Bei dieser Veranstaltung geht es um die Qualifikation für den Top-Ten-Wettbewerb am 26. April in Hirschau. Die Wettkampfleitung hat Julia Ritter aus Tirschenreuth, die Gaufachwartin für das Gerätturnen weiblich.

Basketball Spitzenspiel bei der DJK Neustadt

Neustadt. Letzte Chance für die DJK Neustadt. Wenn am Samstag Tabellenführer TTL Bamberg II zum Bayernliga-Spitzenspiel antritt, muss ein Sieg her, um sich die Chance auf den Titel zu erhalten. Auch gilt es, den wichtigen zweiten Tabellenplatz gegenüber den Verfolgern zu sichern, der wohl zum Aufstieg in die 2. Regionalliga berechtigt. "Wir müssen für das Spiel gegen Bamberg noch einmal alle Kräfte mobilisieren", fordert Glaser. "Es ist sicherlich eine schwere Aufgabe, aber wir sind nicht chancenlos."

Martin Merkl aus der "Zweiten" hat seine fünf möglichen Einsätze in der ersten Mannschaft absolviert und darf nicht mehr auflaufen. Dafür kehrt sein Bruder Stefan, der gegen Weiden fehlte, wieder in den Kader zurück. "Dadurch haben wir wieder mehr Variationsmöglichkeiten", freut sich Glaser. Anwurf ist um 18 Uhr.

Platz zwei das Ziel der Coocoons

Weiden. Zwei Saisonspiele stehen für die Coocoon Baskets Weiden in der Bayernliga Nord aus, wobei das Auswärtsspiel am Samstag, 21. März, bei der TG Würzburg II die weniger spannende und vordergründig leichtere Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Marco Campitelli ist.

13 Siege und 7 Niederlagen lautet die Bilanz der Coocoons. Das bedeutet Rang vier, punktgleich mit dem Tabellendritten Litzendorf, einen Sieg hinter der DJK Neustadt (2. Platz) sowie zwei weitere Siege hinter Tabellenführer TTL Bamberg II. Letzterer gastiert am Wochenende bei der DJK Neustadt, die Woche darauf zum Saisonabschluss bei den Coocoons. "Perfekt", findet Campitelli diesen Spielplan. Erster können die Coocoons nicht mehr werden, aber Platz zwei ist rechnerisch noch drin und deshalb das Ziel.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.