Gebenbach hat den längeren Atem

Viel hätte nicht gefehlt, und der SC Katzdorf hätte sich gegen die DJK Gebenbach einen Punkt erkämpft. Bis zur 80. Minute lieferten die mit dem letzten Aufgebot angetretenen Gastgeber dem Bezirksliga-Tabellenführer ein offenes Spiel, erst dann gelangen dem Favoriten zwei Treffer zum insgesamt verdienten Sieg.

Auf acht Stammspieler mussten die Katzdorfer verzichten - und nach sechs Minuten musste mit Reil ein weiterer Akteur vorzeitig ausgewechselt werden. Dennoch versteckte sich der Sport-Club nicht, sondern hielt gegen die spielstarke DJK gut mit. Diese hatte in der ersten Hälfte einige sehr gute Torchancen, die sie nicht nutzte. Der Neuling kam nur ganz selten zu Konterangriffen.

Nach dem Seitenwechsel standen die Katzdorfer gut in der Abwehr, ließen jetzt weniger zu als im ersten Durchgang. Die Gebenbacher zeigten immer wieder, dass sie gerüstet sind für den Aufstieg. Lange hielten die Platzherren dem Druck stand. Erst als die Kräfte nachließen, war der Gast erfolgreich. Zunächst brachte Manuel Hammer sein Team in der 80. Minute in Führung, dann sorgte Cengiz Izmire zwei Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung.

Trotz der Niederlage sollte der Klassenerhalt für den SC Katzdorf bei nur noch vier Spielen geschafft sein. Die DJK Gebenbach kann hingegen bereits am Sonntag, 3. Mai, den Titelgewinn und Aufstieg in die Landesliga perfekt machen. Voraussetzung ist ein Heimsieg gegen Vohenstrauß, gleichzeitig muss Pfreimd gegen die SpVgg SV Weiden II verlieren, und der SV Schwarzhofen darf gegen Hahnbach nicht gewinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Katzdorf (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.