Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Marktgemeinde mahnen zum Frieden
Gegen Vergessen demonstrieren

Zum Gedenken an die Gefallenen stellte Bürgermeister Georg Butz zusammen mit dem Vorsitzenden der SKK, Willi Eimer, ans Ehrenmal in Oberköblitz eine Blumenschale. Bild: wee
Wernberg-Köblitz. (wee) Die Marktgemeinde gedachte am Volkstrauertag der Opfer der beiden Weltkriege. Vor dem Kriegerdenkmal in Oberköblitz stellte Pfarrer Markus Ertl fest, dass immer weniger konkrete Namen der in den Weltkriegen Gefallenen den Menschen der heutigen Generation noch bekannt seien. Deutschland dürfe dankbar auf eine lange Zeit des Friedens zurückblicken, aber das Kriegerdenkmal mahne die Menschen auch zukünftig den Frieden zu wahren, um Leid zu verhindern.

Der SKK-Vorsitzende Willi Eimer unterstrich die Verantwortung der Menschen, sich für Frieden einzusetzen. Bürgermeister Georg Butz dankte allen für ihre Teilnahme an der Gedenkfeier, mit der man gegen das Vergessen und Leugnen der Grausamkeiten des Krieges demonstriere.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.