Gedenkkreuz für Georg Augustin Holler gesegnet
Besondere Note für Sperlhammer

Ein zwei Meter hohes Kreuz rechts der Haidenaab an der Brücke vor dem Ortseingang von Sperlhammer aus Richtung Oberwildenau erinnert künftig an den Komponisten und Barockmusiker Georg Augustin Holler. Die SPD Luhe-Wildenau hat mit dem Oberpfalzverein Luhe-Wildenau die Gedenkstätte errichtet. Die Geistlichen Heribert Englhard aus Rothenstadt und Martin Valeske aus Kohlberg segneten das Kreuz.

Bei herrlichem Herbstwetter nahmen zahlreiche Besucher an der Feierstunde teil. Das Kreuz hat der SPD-Vorsitzende Karl Hauser in seiner Weidener Werkstatt gebaut. Es besteht aus massivem Eisen und Edelstahl. Die Metalltafel weist auf die Erbauer des Kreuzes hin.

Rektor a. D. Wolfgang Eimer erinnerte an das Leben Hollers, der lange Zeit fast aus der Musikgeschichte verschwunden gewesen sei. Es lohne sich, Holler wie auch andere Oberpfälzer Musiker in Erinnerung zu rufen.

"Das Kreuz soll den Besuchern Gott nahe bringen", wünschte sich Pfarrer Englhard. Valeske bezeichnete das Kreuz als Kraftquelle des Lebens. Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer kündigte an, dass die Chancen gut stünden, den ursprünglich geplanten Glockenturm auf dem Gelände der ehemaligen Glasschleife doch noch errichten zu können. Voraussetzung dafür sei aber eine positive Entscheidung über einen für dieses Grundstück vorliegenden Bauantrag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sperlhammer (14)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.