Gegen jede Gewalt

Bürgermeister Karl Bley mahnte zum Volkstrauertag, weiter gegen Krieg und jede Form von Gewalt einzutreten. Bild: heg

Unter dem Eindruck der Terroranschläge von Paris erinnerte Bürgermeister Karl Bley zum Volkstrauertag an die Opfer von Krieg, Gewalt und Vertreibung.

Noch keine 24 Stunden her seien die Anschläge in Paris, mit 129 Toten, sagte Pater Lindner zu Beginn des Gedenkgottesdienstes zum Volkstrauertag in der Fischbacher Pfarrkirche. Umso mehr müsse man Gott um sein Erbarmen für die unschuldig Ermordeten bitten.

Bürgermeister Karl Bley erinnerte vor dem Kriegerdenkmal im Kirchhof an die vielen Millionen Opfer der großen Kriege im vergangenen Jahrhundert. Noch könnten Zeitzeugen von den Schrecken berichten.

Aber auch der Bombenfund jüngst in Regensburg bringe den Schrecken vor Augen. Bley erinnerte an die 60 Millionen Opfer des zweiten Weltkriegs, an Leid und Trauer. Um so wichtiger sei es, gegen Kriege, Gewalt und Terror einzutreten. Bomben würden auch heute die Menschen bedrohen. Der Volkstrauertag sei ein Tag des Nachdenkens, der Erinnerung und des Mitgefühls, aber auch ein Tag der Mahnung und Hoffnung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.