Gehörlosen-Gemeinde ehrt langjährige Mitglieder
Wichtige Anlaufstelle

Für die Jubilare gab es Blumen und Urkunden: im Bild von links Maria Fröhler (Gleiritsch), Johann Hölzl (Weiden), Renate Hölzl (Weiden), Bruno Hannewald (Nabburg) und Maria Käss (Weiden). Sprecherin Elisabeth Götzel aus Tirschenreuth (rechts) und ihr Stellvertreter Johann Berg aus Nabburg (Zweiter von rechts) gratulierten. Bild: Völkl
Nabburg. (cv) Wer nicht hören kann, hat es schwer, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Gehörlosenvereine bieten so gehandicapten Menschen praktische Lebenshilfe und ein Forum der Begegnung.

In der katholischen Gehörlosen-Gemeinde Weiden haben sich 25 Hörbehinderte aus der Region zusammengefunden, die sich regelmäßig treffen. Ausflüge und Grillfeste stehen auf dem Programm. Man tauscht sich aus, bekommt auch so manche Hilfestellung, wie das Leben trotz des Hörschadens gemeistert werden kann. Diesmal hatte die Gehörlosen-Gemeinde einen Grund zum feiern. Bei der Zusammenkunft im Gasthaus Sauerer standen Ehrungen auf dem Programm. 40 Jahre halten Bruno Hannewald (Nabburg), Maria Fröhler (Gleiritsch), Johann Hölzl (Weiden), Renate Hölzl (Weiden) und Maria Käss (Weiden) der Gehörlosen-Gemeinde die Treue.

Gemeindesprecherin Elisabeth Götschel (Tirschenreuth) und ihr Stellvertreter Johann Berg (Nabburg) gratulierten den Jubilaren und überreichten Geschenke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.