Gehweg nicht erforderlich
Aus dem Stadtrat

Oberviechtach. (kö) Im Zug der Änderung des Bebauungsplans "Sandradl II" wird die Stadt den im Norden des Bebauungsgebietes (westlich vom Schützenheim) festgesetzten Gehweg einziehen. Dieser ist zur Erschließung nicht erforderlich. Die dadurch frei werdenden 160 Quadratmeter Grundstücksfläche werden den Bauparzellen 1 und 11 zugewiesen. Hier gibt es bereits Bauwerber, die größere Grundstücke bevorzugen.

Stadtrat Tobias Ehrenfried bat in der jüngsten Stadtratssitzung um Überprüfung, in welcher Form die Stadt die neue Handy-App des Landkreises nutzen könnte. Dr. Alexander Ried erkundigte sich nach der Evaluierung des Stadtentwicklungskonzepts, nach dem Spielplatzgutachten und nach den Planungen fürs Jahnstadion. Was aus der leeren Halfpipe beim AWO-Haus wird, wollte Barbara Ruhland wissen. Bürgermeister Heinz Weigl wird zu gegebener Zeit darauf antworten.

Kurz notiert Informationen des Bürgermeisters

Oberviechtach. Die Bürgerversammlung für das gesamte Stadtgebiet Oberviechtach findet am Dienstag, 17. November, um 19.30 Uhr im Gasthof Pösl statt. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: Bericht und Information des Bürgermeisters, Anträge der Bürgerschaft sowie Anfragen und Aussprache.

Bauanträge und Friedhofskonzept

Oberviechtach. (ptr) Der Bauausschuss trifft sich am Dienstag, 17. November, um 14 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Rathaus. Zunächst stehen zwei Bauanträge zur Beratung an: Martina Kiesbauer in Oberlangau stellt einen Antrag zu einer Nutzungsänderung (Kartoffellager zu Sauenstall) sowie auf Abbruch und Neubau Sauenstall. Gerhard Rauch möchte das Anwesen Sailergasse 14 abbrechen und ein altstadtgerechtes Wohnhaus errichten. Unter "Allgemein" geht es um die Erstaufforstung eines Grundstücks in der Gemarkung Mitterlangau durch Georg Herrmann. Anschließend stehen drei Ortsbesichtigungen an: Friedhof (Abstimmung Sanierungskonzept) und Baugebiet Sandradl II (13. Änderung des Flächennutzungsplans/Darstellung von Bauflächen). Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.

Rechtspfleger hält Sprechtag

Oberviechtach. (ptr) Nach Auflösung der Amtsgerichts-Zweigstelle Oberviechtach starten ab heute die Sprechtage im Rathaus (8 bis 12 Uhr). Jeden zweiten und vierten Freitag im Monat ist ein Rechtspfleger vor Ort und nimmt die Anliegen der Bürger (Anträge) auf. Die Stadtverwaltung stellt dazu ein Zimmer im Obergeschoss des Rathauses (2.02) zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Standesamt geschlossen

Oberviechtach. Die Stadt teilt mit, dass Standesamt, Ordnungsamt und Friedhofsverwaltung am Dienstag, 17. November, wegen einer Fortbildung der Mitarbeiter geschlossen sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.