Geld raus oder Hosen runter
Angemerkt

Gewiss ist Max Aicher ein mit allen unternehmerischen Wassern gewaschener Patriarch, der in seinem Imperium gerne herrscht und daraus laut Medienberichten nie einen Hehl gemacht hat. Auch heute nicht, mit 81. Clever und vielleicht manchmal a bisserl bauernschlau hat er so binnen mehrerer Jahrzehnte aus dem kleinen, vom Vater übernommenen Baugeschäft einen vielfältig und international aufgestellten Konzern geformt, zu dem das Rohrwerk mit gehört.

Wenn jetzt Forderungen nach Abstrichen gegenüber der Belegschaft aufgestellt werden, dann bleibt Aicher damit seiner lange bekannten Linie treu. Negative Zahlen werden hierfür ins Feld geführt. Mag tatsächlich sein, dass 2014 unter dem Strich nicht nur nichts übrig geblieben ist, sondern Verluste zu Buche geschlagen haben. Andererseits, dramatische Züge dürfte das nicht angenommen haben. Sonst wäre der gewollte Griff nach Lohnerhöhung und Einmalzahlung kaum zurückgenommen worden.

Das riecht viel eher danach, die Zitrone noch ein Stück und noch ein Stück weiter auszupressen - für den eigenen Profit. Dass es auch anders geht, zeigen etliche Firmen rund um das Rohrwerk herum: Sie investieren: in neue Technik, in Personal und Gebäude, in die Zukunft.

Das Rohrwerk betreffend hat sich da bei Aicher in der Vergangenheit nicht allzu viel gerührt. Eigenartig für den großen Strategen aus Freilassing. Denn dass er Geld in die Hand nehmen muss, wenn er sich auf dem Röhrensektor gegen die internationale Konkurrenz behaupten will, das weiß niemand besser als er selbst. Sollte er aber ganz andere Gedanken hegen, dann wäre es nur recht und billig, die Hosen runter zu lassen. Auch im hohen Alter noch.

erich.lobenhofer@zeitung.org

Polizeibericht

Geldbörse beim Einkauf gestohlen

Sulzbach-Rosenberg. (oy) Eine ältere Dame aus dem Stadtgebiet hielt sich gestern Vormittag in einem Supermarkt in der Hauptstraße auf. Dabei legte sie ihre Geldbörse offen in den Einkaufswagen. In einem unbemerkten Augenblick nahm ein Unbekannter die Börse an sich. Darin befanden sich neben einem größeren Geldbetrag auch diverse Ausweise. Die Polizei weist auf die oft vorhandene Sorglosigkeit hin, die kriminelle Handlungen herausfordert oder begünstigt. Geldbörsen sollten nie offen getragen oder abgelegt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.