Gelebte Kameradschaft

In Friedensreuth steht keiner auf dem Schlach. Das stellten zwei Gruppen der Feuerwehr bei einer Leistungsprüfung unter Beweis. Nach der Einweihung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser im Juni hieß es nun, das Können im Umgang mit dem Löschfahrzeug und dessen Ausrüstung zu demonstrieren.

Zwei Gruppen der Feuerwehr legten jetzt die Variante drei (Innenangriff - Wasserentnahme aus Hydranten) bei der Leistungsprüfung erfolgreich ab. Als Schiedsrichter fungierten Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer, Kreisbrandmeister Jürgen Haider sowie Kommandant Hans Pappenberger von der Feuerwehr Grafenwöhr.

16 junge Kameraden wurden in den vergangenen Wochen von Kommandant Markus Wittmann und seinem Stellvertreter Siegfried Steiner intensiv auf die Leistungsprüfung vorbereitet und auch mit den Besonderheiten des neuen Löschfahrzeugs vertraut gemacht. Gespannt sahen Bürgermeister der Stadt Pressath Werner Walberer sowie zahlreiche Bewohner von Friedersreuth bei der Prüfung zu und zollten damit ihren Feuerwehrleuten die Anerkennung.

Nichts auszusetzen hatte das Schiedsrichtergremium, denn die Kameraden stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Dass alle Handgriffe saßen, zeigte die Absolvierung innerhalb der vorgegebenen Zeiten. Und das ohne Fehlerpunkte .

Bei der anschließenden Verleihung der Abzeichen durch Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer zollte er den jungen Kameraden viel Lob für ihre Leistung. Abzeichen gingen an Christina Panzer und Andrea Selch (Stufe 1 - Bronze), Anja Panzer, Manuel Wöhrl, Johanna Panzer, Maximilian Panzer, Daniel Reis, Christoph Bösl sowie Fabian Merkl (Stufe 2 - Silber), Oliver Wöhrl und Johannes Reis ( Stufe 3 - Gold), Dominik Panzer (Stufe 4 - Gold-Blau), Christian Schieder, Johannes Neumann, Bernhard Reis und ferner Maximilian Merkl (Stufe 5 - Gold-Grün).

"Der Ablauf der Prüfung zeigt, dass im Vorfeld der Leistungsprüfung sehr viel geübt wurde ", betonte Tafelmeyer. Sein Dank galt den Ausbildern, insbesondere Kommandant Markus Wittmann und seinem Stellvertreter Siegfried Steiner. "In Friedersreuth hat die Feuerwehr einen hohen Stellenwert, die Kameradschaft wird gelebt", stellte Tafelmeyer fest. Bevor der Abend mit einer Brotzeit ausklang, gratulierte Vorstand Wolfgang Wöhrl seinen Schützlingen und freute sich, dass die Gruppe für das Leistungsabzeichen zahlreiche Stunden in der Freizeit opferte .
Weitere Beiträge zu den Themen: Friedersreuth (79)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.