Gelungener Auftakt der Weidener beim Schwimmfest in Bayreuth - Jakob Weinhart gewinnt ...
Linus Brandl schwimmt Oberpfalzrekord

Weiden. (ali) Der erste Wettkampf nach der Sommerpause fand für die Aktiven des SV Weiden im Hallenbad des SV Bayreuth beim 19. Internationales Schwimmfest statt. Bei der stark besetzten Veranstaltung testeten die Weidener, die sich noch im Grundlagenausdauertraining befinden, ihre momentane Form.

Stark präsentierte sich Sandro Weiß, der sich gleich zweimal für ein Finale qualifizieren konnte. Sowohl über die 100 m Rücken (1:01,46) als auch über die 100 m Lagen (1:01,28) lieferte er persönliche Bestzeiten und zog über diese Distanzen ins Finale ein, obwohl er nur das Finale über 100 m Lagen schwamm. Sandro erzielte noch weitere Klassezeiten.

Einen Paukenschlag lieferte Linus Brandl. Er stellte bei den Elfjährigen einen neuen Altersklassenrekord über 50 m Rücken im Bezirk Oberpfalz auf, den zuvor Philipp Wolf hielt. Mit einer Zeit von 0:37,06 Minuten unterbot Linus diese Bestmarke um über eine Sekunde. Sein Trainingskollege Jakob Weinhart gewann im Jahrgang 2004/05 die Mehrkampfwertung mit hervorragenden Rennen über 200 m Brust (3:08,85), 50 m Brust (0:39,29) und 100 m Lagen (1:21,41).

Schon gut in Form zeigte sich Adrian Reichel. Neue Bestzeiten schwamm er über 100 m Freistil und 200 m Lagen. Auch Noah Brandl war mit seinen Leistungen über 100 m Rücken und 100 m Schmetterling zufrieden. Das gleiche gilt für die jüngsten Teilnehmer des SV Weiden, Leon Snajdr und Jonas Gießübl.

Ebenfalls steigern konnten sich die Mädchen bei ihrem ersten Wettkampf der Saison. Lilli Biersack absolvierte die 200 m Rücken in starken 2:43,08 Minuten, auch über die Sprintdistanz 50 m Rücken (0:35,14) schwamm sie einen neuen persönlichen Rekord. Ihre ältere Schwester Lisa Biersack absolvierte die 100 m Rücken in 1:07,07 Minuten. Freuen konnte sie sich vor allem über ihre Leistung auf den 50 m Schmetterling. Trainingspartnerin Alina Zimmermann ließ sich über 100 m Lagen und 100 m Schmetterling ebenfalls nicht lumpen. Die anspruchsvolle Disziplin 100 m Schmetterling meisterten zum ersten Mal Leonie Moßner und Johanna Pickert. Steigern konnte sich auch Nele Knutti, die ein hartes Programm absolvierte. Positive Tests lieferten ebenfalls Anna Fritsch, Maxine Edel, Antonia Pickert, Michaela Nowak und Annika Weiß.

Auch die älteren Schwimmer zeigten hervorragende Leistungen. Tobias Stich absolvierte seit zwei Jahren erstmals wieder einen Wettkampf und überraschte mit seinen Zeiten. Christoph Argauer freute sich insbesondere über seine Leistungen auf den Bruststrecken. Über die 200 m schlug er in 2:40,18 Minuten an und über die 50 m in schnellen 0:33,43 Minuten. Auch Franz Herrmann ging mal wieder über drei 100-m-Strecken an den Start. Trotz des gedrosselten Trainings war er mit seinen Zeiten über 100 m Schmetterling (1:02,83), 100 m Lagen (1:04,34) und 100 m Brust (1:10,84) sehr zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.