Gelungener Einstand

Louis Brunner war der treffsicherste Weidener U-17-Spieler beim Bundesliga-Auftakt der Wasserballer. Bild: Schwarzmeier

Mit einem tollen Sieg und einer unglücklichen Niederlage erwischten die U-17-Wasserballer des SV Weiden bei ihrem Bundesliga-Debüt einen erfreulichen Beginn

Weiden. (prg) Die Premiere der U17-Bundesliga in Weiden wurde am Samstagabend zu einem vollen Erfolg. Die Mannschaft des Schwimmvereines Weiden fegte den SV Cannstatt mit 19:7 überraschend deutlich aus dem Becken. Am Tag drauf entführte aber der SSV Esslingen mit 12:10 beide Punkte aus Weiden.

Brunner nicht zu bremsen

Das Spiel gegen Cannstatt lief wie am sprichwörtlichen Schnürchen. Die Verteidigung stand sehr sicher und erlaubte damit kontrollierten Spielaufbau nach vorne. Das Centerspiel des Gegners wurde meist durch den starken Louis Brunner unterbunden, damit ergaben sich gute Kontermöglichkeiten aus dem Pressing im Rückraum, die auch regelmäßig genutzt wurden. Brunner zeigte auch Scorer-Qualitäten, er erzielte allein genauso viele Treffer, wie die gegnerische Mannschaft zusammen. Matthias Kreiner im Weidener Tor als starker Rückhalt und eine disziplinierte Mannschaftsleistung sorgten für den ersten Sieg der Weidener bei ihrem Abenteuer Bundesliga.

Am Sonntagvormittag gastierte die stark eingeschätzte Mannschaft des SSV Esslingen in der Thermenwelt. Die Schwaben verloren überraschend deutlich tags zuvor beim SVV Plauen (6:11), vermissten dabei aber ihren stärksten Verteidiger, Konstantinos Sopiadis, der mit der Herrenmannschaft im Bundesligaeinsatz war. Sopiadis stieß jedoch wieder zur Mannschaft und war mit vier Toren maßgeblich am Sieg in Weiden beteiligt.

Die Gastgeber dagegen schienen verunsichert, machten einige Stellungs- und Abstimmungsfehler und zu wenig aus den erspielten Chancen vorne. Das erste Viertel verlief noch einigermaßen kontrolliert aus Sicht der Hausherren (2:3). Doch im zweiten Viertel folgte die entscheidende Spielphase, die mit 1:5 an die Gäste ging und den 3:8-Halbzeitstand bewirkte. Nach der Halbzeitpause ordnete der SV sein Spiel wieder und kam auf 6:9 heran. Zwar ging der letzte Abschnitt mit 4:3 an den SV Weiden, der Gegner ließ sich jedoch den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

Am Ende stand es zwar 12:10 für die Esslinger, aber es hätte auch anders ausgehen können: "Das war eine Niederlage, aus der die Mannschaft hoffentlich lernen kann. Die Fehler, die uns unterlaufen sind, versuchen wir in den nächsten Wochen abzustellen," resümierte Trainer Irek Luczak.

Der SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner und Alexander Butügin im Tor, Tim Neulinger (4 Tore am Samstag/2 am Sonntag), Cedrik Zupfer (3/2), Louis Brunner (7/3), Jonas Ernst, Vladislav Burchazky (3/0), Christian Dietl, Alexander Hinz (2/3), Alexander Neumann, Nevio Bayer, Enzo Bayer und Felix Glaß

U17-Bundesliga Hauptgr. B

1. SG Neukölln Berlin 23:10 4:0 2. SVV Plauen 23:15 4:0 3. SV Krefeld 1972 30:18 2:2 4. SV Weiden 29:19 2:2 5. SV Würzburg 05 22:19 2:2 6. SSV Esslingen 18:21 2:2 7. SV Cannstatt 16:31 0:4 8. Hamburger TB 14:42 0:4
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.