Gelungenes Fest und geschenkte Technik für die Zukunft
Helle Freude nach O'Schnitt

Am Sonntag war beim O"Schnitt Kindernachmittag. Die Mädchen und Buben tobten nach Herzenslust in der Hüpfburg. Bild: bgm
Über einen "super Zusammenhalt" freute sich Hallenmanager Tom Kreuzer nach vier Tagen O'Schnitt. 160 Helfer von der Landjugend, dem SV Wurz und den Wurzer Hogeren, aber auch von außerhalb der drei ausrichtenden Vereinen, seien im Einsatz gewesen. "Der ganze Ort hat zusammengeholfen."

Nach zwei Partynächten stand am Sonntag Tagesprogramm an. Zum mittäglichen Krustenbraten spielte "Mir kiener bairisch". Über 50 Makrelen gingen bei den Fischerfreunden Püchersreuth über die Theke - " überraschend viele", sagte Vorstand Josef Schönberger.

Die 57 Teilnehmer der Oldtimerschau waren begeistert und viele versprachen bereits für nächstes Jahr ihr Kommen. Der Naturlandhof Pirk bot Steingartenpflanzen an, eine Jemako-Händlerin hatte alles für einen sauberen Haushalt und beim Kinderflohmarkt wurden junge Festgäste fündig.

Außerdem tobten sich die Kinder in der Hüpfburg aus oder erwarben Leckereien beim Süßigkeitenverkauf. Abends gab der "Boarisch Buam Xpress" aus Schwarzenbach nochmal kräftig Gas.Es folgte eine After- O'Schnitt-Party in der Bar. Am Montag stand beim Weißwurst- und am Abend beim Gansessen im Lipperthof der gemütliche Teil im Vordergrund.

Und Grund zur Freude gab's für die O'Schnitt-Organisatoren auch: Herbert Burkard aus Weiden, der seine Technikanlage mit großer Bühnenleinwand bislang für die Partyauftritte verlieh, verschenkte diese kurzerhand an die O'Schnitthalle.

Liedtitel und Refrains, tolle Lichteffekte und Symbolbilder werden künftig auch bei anderen Veranstaltungen im Bühnenhintergrund auf der Leinwand leuchten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wurz (793)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.