Gelungenes Schafkopfrennen der Frauen-Union
Damen trumpfen auf

"Das Schafkopfspiel ist Teil der bayerischen Seele", dessen ist sich die Auerbacher Frauen-Union sicher. Und wenn die Hand voller Trümpfe ist, pocht das weibliche Spielerherz vor Aufregung genauso heftig wie das der Mannsbilder.

"Preisschafkopf von Frauen für Frauen" - mit diesem Aufruf schaffte es die CSU Frauen-Union Auerbach heuer bereits zum zehnten Mal viele Damen für dieses urbayerische Kartenspiel zu begeistern, so ganz nach dem Motto: "Wir können's auch." Damit hat sich das Schafkopfrennen bereits fest in das Vereinsleben von Auerbach etabliert, betonen die Verantwortlichen. Viele Schafkopferinnen trafen sich im Kolpingsaal zum Karteln. Manche mischten ganz neu mit, andere waren dagegen schon das zehnte Mal dabei.

"Ziel dieses Schafkopfrennens ist, die Geselligkeit und die Kultur eines bayerischen Kartenspiels zu pflegen und sie auch unter Frauen weiterzuführen", darauf wies auch die Vorsitzende der Frauen-Union, Gabriele Appl, in ihrer Begrüßungsrede hin.

Für die Plätze eins bis drei gab es ganz besondere Preise: Auerbach-Gutscheine im Wert von 50, 40 und 30 Euro. Auch alle weiteren Teilnehmerinnen bekamen jeweils Sachpreise. Appl bedankte sich am Ende bei allen Frauen fürs faire Mitmachen und beendete den Abend mit der Siegerehrung. Die Bestplatzierten auf den ersten drei Rängen beim Jubiläumspreisschafkopf waren Marianne Schober (Auerbach), Inge Mader (Creußen) und Helga Büttner (Auerbach).
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.