Gemeinden sollen verstärkt füreinander werben
Berg, der bereichert

Allianz-Manager Martin Schmid begrüßt zum ersten Teil des Tourismustages der Steinwald-Allianz. Bild: bkr
Ein bisschen Kirchturmdenken sei bei den sechzehn Mitgliedsgemeinden des Steinwalds noch zu merken. Etwas, was der Vergangenheit angehören solle, denn gemeinsam gelingt es besser die Allianz touristisch zu vermarkten.

Dieses Ziel verfolgen die Tourismustage. In den kommenden Jahren sollen die Kommunen die Attraktionen, Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Partner kennenlernen, um füreinander zu werben. Der zweite fand am Freitag statt. Ziel war der Armesberg in der Gemeinde Kulmain. Allianz-Manager Martin Schmid begrüßte beim Mesnerhaus des Wallfahrtsberges neben den Allianzmitgliedern besonders Sandra Hörl als Gästeführerin. Vor der Wanderung auf und rund um den "Großen Erdenberg" führte gastgebender Bürgermeister Günter Kopp durch seine Heimatgemeinde. Neben dem Armesberg verwies Kopp auf weitere Geotope. So gehört der Marmorsteinbruch in Unterwappenöst zu den einhundert schönsten in Bayern.

Bei der Wanderung betrachtete Hörl die erdgeschichtliche Entwicklung. Darin bezog sie die kulturhistorische Bedeutung der Wallfahrtskirche und die botanische Vielfalt des Basaltkegels mit ein. Der Armesberg ist ein Berg, der bereichert, betonte Sandra Hörl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.