Gemeindeturnier mobilisiert 236 Teilnehmer aus 25 Vereinen - Feuerwehr Etzelwang stellt die ...
Kalorien auf der Kegelbahn "abarbeiten"

Seit 33 Jahren nehmen viele Etzelwanger die Einladung an, nach Weihnachten die angesammelte Kalorien beim Gemeindekegelturnier "abzuarbeiten". Unter der Regie der "Peterhofkegler" im Lehentaler Heimatverein schoben 236 Hobbykegler aus 25 Vereinen 3500 Kugeln. Alfred Lobewein ehrte anschließend im Gasthaus "Peterhof" die Sieger.

Von den 13 Mannschaften in der Wettkampfklasse Herren-A forderte das Reglement 100 Schub pro Person, 50 auf "Abräumen" und 50 "auf die Vollen". Die Pokale der Sparkasse Amberg-Sulzbach holten sich die Peterhofkegler I mit 1601 Holz, gefolgt von der Sektion vorm Wald, Kirchenreinbach, mit 1509 Holz und den Peterhofkeglern II mit 1465 Holz.

Nach 50 Schub, 25 auf "Abräumen" und 25 "auf die Vollen", hatten die Akteure der 23 Mannschaften bei den Herren-B ihr Pensum geschafft. Ihre Pokale spendete Josef Lutter von der Helvetia-Versicherung. Die besten Mannschaften stellten Etzelwanger Vereine, und zwar der Gesangverein mit 781 Holz, der Sportverein mit 660 Holz und die Freiwillige Feuerwehr mit 652 Holz.

Bei den 13 Damenmannschaften, deren Spielerinnen ebenfalls 50 Schub machten, lagen die Peterhofkeglerinnen mit 679 Holz vorne. Die Rot-Kreuz-Bereitschaft mit 647 Holz und die Sektion vorm Wald mit 613 Holz belegten die Plätze dahinter. Die Pokale spendete Gerhard Pirner, Inhaber der Firma Megatec.

Acht Jugendmannschaften stellten sich mit jeweils 50 Schub dem Wettkampf. Die drei besten Gruppen kamen alle von der Freiwilligen Feuerwehr Etzelwang. Sie schafften 510, 508 und 448 Holz. Ihre Pokale spendete die Raiffeisenbank Auerbach-Freihung.

Pokale der Schreinerei Häusl standen für die besten Einzelergebnisse bereit. Michael Häusl überreichte sie Robert Vogel von den Peterhofkeglern für 421 Holz in der Klasse Herren-A. Hans Brunner vom Gesangverein Etzelwang führte bei den Herren-B mit 211 Holz die Rangliste an. Bei den Damen dominierte Siglinde Luber von den Peterhofkeglerinnen mit 190 Holz. Das beste Einzelergebnis der Jugend erzielte Kilian Reif mit 151 Holz.

Der Geldgewinn für die beste Serie ging an Hans Dorn von der Sektion vorm Wald. Die Meistbeteiligung gelang der Freiwilligen Feuerwehr Etzelwang, die sieben Mannschaften in diesen Wettkampf schickte.

Bürgermeister Roman Berr sah das Gemeindekegelturnier zwischen Weihnachten und Dreikönig als glückliche Lösung, weil dann viele Urlaub haben. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass diese Veranstaltung auch in den kommenden Jahren ihre Fortsetzung findet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Lehendorf (125)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.