Gemeinsam angepackt

Horst Palmer freute sich über die Auszeichnung für 30-jährige Mitgliedschaft. Dazu gratulierten Vorsitzende Inge Gleixner und Bürgermeister Hans Frankl. Bild: hbr

Der Verein hat mit dem Museumsanbau viel geschafft. Die Mitglieder können zu Recht stolz darauf sein. Im Juni steht nun die große Feier ins Haus.

Das Hauptaugenmerk des Mappacher Museumsvereins lag im vergangenen Jahr auf dem groß angelegten Museumsanbau. Jedoch vergaß man nicht das "Kerngeschäft" und so gab es bis auf wenige Ausnahmen, jeden Monat eine Veranstaltung innerhalb des Vereins. Für den kommenden Juni ist die "Einweihung" des neuen Gebäudes geplant.

Der Versammlungsraum im Museum war sehr gut gefüllt, als Vorsitzende Inge Gleixner am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung begrüßte. In ihrem Rückblick informierte sie, dass man nach der Neuwahl im vergangenen Jahr den Vorstand in verschiedene Arbeitsbereiche aufteilte. So sei der Bau-, Fest- und Teichausschuss ins Leben gerufen worden, um die anfallende Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Zeitraubende Arbeit

Die Historie dieses Vorhabens, so die Sprecherin, gehe bis ins Jahr 2009 zurück, als bereits erste Stimmen laut wurden, dass die Exponate nicht mehr nachdrücklich präsentiert würden, da alles zu beengt sei. Viele Fragen wurden aufgeworfen und die Antworten darauf, ob man bauen wolle, wie es mit der Finanzierung aussehe und was man eigentlich zu bauen gedenke, mussten gesucht werden. Dieser zeitraubenden Arbeit nahmen sich der damalige Vorsitzende Dietmar Meier und Museumsleiter Dr. Alois Wittmann an. Nach sehr vielen Sitzungen und zwei außerordentlichen Mitgliederversammlungen wurde der Beschluss zum Bauen endgültig gefasst.

Im vergangenen Frühjahr war Spatenstich und trotz einiger Widrigkeiten konnte der Anbau selbst noch in 2014 so gut wie fertiggestellt werden, so Inge Gleixner. Bis zur "Einweihung" im Juni müssten noch die Arbeiten an den Außenanlagen abgeschlossen und die Fischerhütte renoviert werden. An dieser Stelle dankte sie ganz besonders dem Bauausschuss, im Besonderen den Mappachern für ihr Engagement. Aber sie schloss auch die übrigen Teams, die sich im Hintergrund um das "Tagesgeschäft", wie die Ägidi-Kirwa, die Vatertags- oder Erntedankfeier kümmerten, in ihre Dankesworte ein. Für den 28. Februar kündigte sie eine Neuauflage des Schlachtschüsselessens an und die offizielle Saisoneröffnung mit Flohmarkt ist für den 15. März geplant.

Für den entschuldigten Museumsleiter Dr. Alois Wittmann gab dessen Frau Roswitha die Rechenschaft. Dabei wurde für die nächsten Wochen die Innengestaltung der neuen Räume angekündigt. Nach der Fertigstellung aller Bauabschnitte müsse man an die nötige Entrümpelung des Altbaus gehen. In den letzten 15 Jahren habe sich allerhand angesammelt und hier gelte es nun, eine Auswahl zu treffen, von welchen Exponaten man sich trennen wolle.

Als weiteren Arbeitsschwerpunkt nannte er die Depots in Bruck und Bodenwöhr, die mit vielen Gegenständen gefüllt seien und die Räumlichkeiten nach Verkauf oder Beendigung des Mietverhältnisses nur noch eine Übergangslösung darstellten. Er forderte alle Mitglieder und auch die Marktgemeinde Bruck auf, sich bei diesem Punkt Gedanken um eine Nachfolgeregelung zu machen. Doppelte Exponate könne man bei Museums-Flohmärkten veräußern, so Wittmann. Damit brauche man nichts wegzuwerfen und ein wenig Geld käme auch in die Kasse.

249 Mitglieder

In der anschließenden Diskussion legte die Versammlung fest, dem Ansinnen von Dr. Wittmann zu folgen und die Ausstellung "lockerer" und somit übersichtlicher zu gestalten. Dem Verkauf von Gegenständen über Museums-Flohmärkte wurde ebenfalls zugestimmt. Kassier Konrad Gleixner berichtete von einer Steigerung der Mitgliederzahlen. Im vergangenen Jahr konnte man den Stand auf 249 erhöhen.

Bürgermeister Hans Frankl sprach von einem erfolgreichen Jahr, das ganz im Zeichen des Museumanbaus stand. Den guten Fortschritt bei der Maßnahme machte er am "konsequenten Bauausschuss" fest. Viele Hände, darunter auch die Gemeinde, hätten dafür gesorgt, dass dem Areal nahe der B85 ein weiteres Schmuckstück hinzu gefügt wurde. Abschließend wurden Horst Palmer und Lenz Bräu senior für ihre 30-jährige Mitgliedschaft beim Museumsverein ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Mappach (91)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.