Gemischte mischt weiter vorne mit
Kegeln

Löschwitz. (ak) Mit drei Siegen und zwei Niederlagen beendeten die vier "Gut Holz"-Kegelteams ihre Spiele. Die Damen I besiegten die Gäste des SK Hahnbach mit 4:2 Satzpunkten. Wie Maria Kuschel (456 Holz; 1:3 Punkte) musste sich auch Lisi Sticht (438; 0:4) geschlagen geben. Besser machten es Gudrun Kastner (521; 4:0) und Tagesbeste Claudia Braunreuther (534; 4:0), die die Heimmannschaft noch zum 1949:1877-Sieg führten. Die Gemischte bleibt nach dem 4:2-Satzpunkt-Erfolg ungeschlagen an der Tabellenspitze. Beim 1870:1850-Sieg in Pressath musste zunächst Hans-Jürgen Pöll (345; 0:4) Federn lassen. Manfred Schreyer (462; 2:2) gestaltete sein Spiel ausgeglichen. Christiane Bäuml (489; 4:0) brachte die Löschwitzer in Front. Georg Haagens Niederlage (484; 1:3) hatte keine negative Folgen.

Die erste Herrenmannschaft gewann mit 6:0 Punkten zu Hause gegen RW Pleystein. Peter Merkl eröffnete (524; 2:2) erfolgreich das Spiel. Auch Christian Kastner (533; 2:2) setzte sich durch. Mit ausgezeichneten 594 Holz (4:0) distanzierte Andreas Schindler seinen Bahngegner klar. Andreas Braunreuther (532; 3,5:0,5) trug mit zum 2183:1971-Sieg bei.

Im zweiten Spiel verlor die erste Herrenmannschaft beim SC Luhe-Wildenau ersatzgeschwächt mit 1:5 Punkten. Bei der 2038:2114-Niederlage hielt Starter Georg Haagen (527; 2:2) noch gut mit. Hans-Jürgen Pöll (487; 1:3) und Andreas Braunreuther (496; 1:3) unterlagen. Schlusskegler Andreas Schindler (528; 2:2) brachte es mit Teambestleistung noch zu einer Resultatverbesserung.

Die zweite Damenmannschaft verlor zu Hause gegen mit 1:5 Punkten bei 1838:1898 Holz gegen SKC Neuenhammer. Nach Andrea Müllers (397; 0:4) und Anette Weiß (456; 2:2) gewann Christiane Bäuml (504; 3:1) als Einzige ihr Spiel mit Tagesbestleistung. Schlusskeglerin Norma Trassl (481; 1:3) musste sich ebenfalls geschlagen geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.