Gemischtes Leistungsabzeichen kein Problem für die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz

Gemischtes Leistungsabzeichen kein Problem für die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz (hl) Ein gemischtes Leistungsabzeichen legte die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz auf dem Dorfplatz in Atzmannsberg ab. Wasserentnahmestelle war der Feuerweiher. Da zwei Maschinisten (Andres Schraml und Georg Redl) beteiligt waren, musste die Leistungsprüfung mit der gleichen Mannschaft zwei Mal ansolviert werden. Die erste Gruppe bestand aus Richard Schindler (Gruppenführer - Aushilfe), Andreas Schraml, Albenreuth (Maschini
Ein gemischtes Leistungsabzeichen legte die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz auf dem Dorfplatz in Atzmannsberg ab. Wasserentnahmestelle war der Feuerweiher. Da zwei Maschinisten (Andres Schraml und Georg Redl) beteiligt waren, musste die Leistungsprüfung mit der gleichen Mannschaft zwei Mal ansolviert werden. Die erste Gruppe bestand aus Richard Schindler (Gruppenführer - Aushilfe), Andreas Schraml, Albenreuth (Maschinist - Stufe 5), Andreas Schraml Pinzenhof (Melder - 2), Markus Schmidt (Angriffstruppführer - 4), Stefan Prieschenk (Angriffstruppmann - 6), Matthias Wöhrl (Wassertruppführer - 3), Andreas Wöhrl (Wassertruppmann - 3), Marcus Schindler (Schlauchtruppführer - 1) und Michael Wöhrl (Schlauchtruppmann - 1). Maschinist Georg Redl bekam die Stufe 2). Als Schiedsrichter fungierten Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther sowie die Kreisbrandmeister Alois Schindler und Alfred Vogel. Sie waren mit der Arbeit der Gruppe vollauf zufrieden und lobten die korrekte Ausführung. Kommandant Richard Prieschenk bedankte sich bei der Truppe für ihren Einsatz und appellierte, dass sie auch künftig an sich arbeite und weiterhin die Feuerwehr unterstütze. Bild: hl
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.