Gemüsegarten

Mischkulturgegen Schädlinge

Krankheitserreger und Schädlinge vermehren sich im Gartenboden, wenn die gleichen Gemüse oder verwandte Arten zu häufig auf derselben Fläche angebaut werden. So sind die Möhre oder andere Doldenblütler wie Sellerie durch Älchen (Fadenwürmer), Kohl durch Kohlhernie oder Salate durch Pilzkrankheiten gefährdet. Deshalb die Fruchtfolge richtig planen! Hier kommt es auf ein gesundes Nacheinander der Gemüsearten an, was eine Mischkultur in zeitlicher Hinsicht bewirkt. (dpa)

Frühe Erntebei Radieschen

Radieschen sind ein wahrer Dauerbrenner im Garten: Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein können die frisch-scharfen Knollen geerntet werden. Um schon im Frühling schnelle Ernteerfolge zu verzeichnen, empfiehlt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG), auf frühe, schnell wachsende Sorten zu setzen. Diese bilden auch bei niedrigeren Temperaturen rasch leckere Knollen. Wer klassische rote Radieschen bevorzugt, sollte bei der frühen Aussaat auf die Sorten Saxa oder Korund setzen. French Breakfast oder Flamboyant haben eine rot-weiße Färbung.

Da diese frühen Sorten eher schwache Wurzeln ausbilden, rät der BDG, beim Wässern nicht zögerlich zu sein. Etwa fünf Liter pro Quadratmeter alle drei Tage können die kleinen Knollen gut vertragen. Damit die Radieschen kräftig wachsen und nicht aufschießen, brauchen sie genug Platz. Daher sollten Hobbygärtner die Pflänzchen vereinzeln, sobald die Keimblätter kräftig genug sind. (dpa)

Basilikum:Nur die Spitzen ernten

Vom Basilikum werden immer nur die Triebspitzen geerntet. Das untere Blattpaar sollte stehen bleiben, rät die Bayerische Gartenakademie. Aus den Blattachseln sprießen dann neue Blätter. Das Küchenkraut wächst so üppiger und buschiger. Basilikum lässt sich auch auf Vorrat ernten und die Blätter einfrieren. Die geschnittenen Blätter in Behälter für Eiswürfel legen, mit Wasser bedecken und in die Gefriertruhe geben. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.