Generalprobe für Mitterteich

Eine Woche nach dem 1:1 im Testspiel gegen FC Vorwärts Röslau (Szene) trifft der SV Mitterteich erneut auf einen Nordost-Landesligisten. Am Samstag gastieren die Stiftländer beim TSV Kirchenlaibach. Bild: Cyris

Eine Woche vor dem geplanten Start in die Restrunde der Landesliga Mitte steigt für den SV Mitterteich die Generalprobe. Gegner ist Nordost-Landesligist TSV Kirchenlaibach.

Mitterteich. (cy) Am Samstag, 7. März, soll der Punktspielbetrieb in der Landesliga Mitte fortgesetzt werden. So will es der Terminplaner, aber wenn die Wettervorhersagen mit Regen und Schnee richtig sind, dann dürfte in unserer Region nächste Woche so gut wie nichts gehen. "Wenn das Heimspiel gegen den ASV Cham am nächsten Samstag nicht durchgeführt werden kann, dann gibt es genügend Ausweichmöglichkeiten", behauptet Roland Eckert, der Vorsitzende des SV Mitterteich.

Im Moment hat beim SVM der letzte Test am Samstag, 28. Februar, um 15.30 Uhr beim Nordost-Landesligisten TSV Kirchenlaibach Vorrang. "Wir werden dieses Vorbereitungsmatch bei bestimmt nicht optimalen Bodenverhältnissen ernst nehmen. Die Startformation für den Punktspielbetrieb soll sich herauskristallisieren. Deswegen nehmen wir alle mit, die einsatzfähig sind", betonte Eckert. Er fügte an: "Sollte gegen Cham doch gespielt werden können, dann brauchen wir 100 Prozent. Die Grundlagen dafür sind gelegt."

In Kirchenlaibach kann der SV Mitterteich, momentan mit 35 Punkten Achter der Landesliga Mitte, bis auf den erkrankten Fabian Scharnagl voraussichtlich alle Mann auf den Hartplatz der Oberfranken schicken. Ein kleines Fragezeichen steht lediglich hinter dem Einsatz von Michael Stilp. Mit an Bord sind auch Martin Bächer und Marc Müller. Beide mussten zuletzt beim 1:1 gegen Vorwärts Röslau passen. Zwischen den Pfosten steht diesmal von Anfang an Tobias Eckert.

Hausherr Kirchenlaibach hat andere Sorgen als die Stiftländer. Das Team von Trainer Thomas Kaufmann belegt nach 21 Partien mit 21 Zählern nur Rang 17 und muss um den Klassenerhalt bangen. Im vorangegangenen Aufstiegsjahr lief es wesentlich besser. Aber noch gibt man in Kirchenlaibach nicht auf, obwohl mit Beginn der Winterpause vier Leistungsträger abgewandert sind. Die Lücken wurden weitgehend mit Akteuren aus dem eigenem Nachwuchs geschlossen. Die Probleme des TSV liegen im hinteren Bereich, denn er hat bereits 49 Gegentreffer kassiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.