Geprägt von Wärme und Menschlichkeit
In aller Kürze

Eschenbach. (do) "Nichts gesagt ist schon genug gelobt. So sind sie halt, manche Zeitgenossen", bemerkte stellvertretender Landrat Albert Nickl beim CSU-Weihnachtsbesuch im BRK-Seniorenzentrum. Dabei gebe es viel Gutes zu sagen über die hervorragende Pflege im Haus.

An der Spitze einer CSU-Delegation mit den Landtagsabgeordneten Petra Dettenhöfer und Tobias Reiß besuchten CSU-Kreis-, Stadt- und Gemeindepolitiker das Seniorenheim, um ihre Wertschätzung für die Mitarbeiter zu übermitteln. Die Gäste hoben das Wohlfühlklima im BRK-Haus hervor und lobten die menschliche Betreuung. Für die Heimleitung bestätigte Manuela Schusser die Leistungen des Personals. "Was im Haus mit Herz, Verstand und Kraft getan wird, gehört zu den wichtigsten Zielen der Menschlichkeit."

Heutzutage verdränge zwar jeder den Gedanken an eine Betreuung im Seniorenheim. Trotzdem sei es für viele Menschen beruhigend, einen Rückzugsort zu wissen, in dem Menschlichkeit und fachliche Zuwendung gewährleistet seien. Im Namen des Personals dankte Manuela Schusser für die guten Wünsche und das Interesse an der Arbeit des Hauses. Sie lud gemeinsam mit dem diensthabenden Personal zu einem kleinen Umtrunk ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.