Gerhard Gruber beim Preisschafkopf nicht zu schlagen
Dritter Sieg

Neustadt/WN. (ms) Der Preisschafkopf am Freitag im DJK-Sportheim war für den Förderverein Fußball ein voller Erfolg. An 19 Tischen kartelten die 76 Schafkopffreunde, darunter fünf Frauen und Bürgermeister Rupert Troppmann, um die begehrten Punkte. Das bedeutet Rekord.

Die meisten Teilnehmer wollten damit wohl auch die engagierte Arbeit des Fördervereins für den Fußballnachwuchs der DJK würdigen. Stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Thiele freute sich über den ausgezeichneten Besuch. Am Ende hatte Gerhard Gruber mit 123 Punkten die Nase vorn. Der Flossenbürger, der bereits zum dritten Mal den Preisschafkopf der DJK gewonnen hat, nahm 100 Euro mit nach Hause.

Zweiter wurde Rudolf Achatz aus Floß mit 118 Punkten. Er fährt drei Tage nach Berlin. Dritter wurde Hubert Putz aus Altenstadt mit 109 Punkten. Ein Kasten Bier tröstete den Parksteiner Hans Götz (31 Punkte) für sein schlechtes Blatt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.