Gerhard Huf neuer Kripo-Chef
Leute

Der neue Amberger Kripo-Chef Gerhard Huf (39) stammt aus Fischbach bei Nittenau. Archiv-Bild: Hartl
Amberg/Nittenau. (hou) Der 39-jährige Kriminalrat Gerhard Huf wird zum 1. Februar neuer Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und damit Nachfolger des in den Ruhestand gehenden bisherigen Leiters, Kriminaloberrat Wolfgang Meier. Gerhard Huf stammt aus Fischbach (Stadt Nittenau) und ist gegenwärtig stellvertretender Chef im Referat "Verbrechensbekämpfung" (E3) beim Polizeipräsidium Oberpfalz mit Sitz in Regensburg. Als Huf für den höheren Polizeidienst vorgesehen war, hatte er vor mehreren Jahren kurzzeitig die Inspektion Nabburg geführt, er nahm dann auch eine Position im bayerischen Innenministerium ein. "Wir geben die Stelle in die Hand eines Beamten, der zur Führung der KPI Amberg hervorragend geeignet ist", sagte am Mittwoch ein Sprecher des Innenministeriums.

Hintergrund Zertifikate als Orientierungshilfe

Schwandorf. (am) Nachweisbare Qualität spielt im Klinik-Geschäft heutzutage eine große Rolle. "Der Markt ist unübersichtlich, da fehlt oft die Transparenz", weiß der Asklepios-Geschäftsführer für Lindenlohe, Marco Woedl. Deshalb sei es ganz wichtig, Zertifikate von unabhängigen und externen Institutionen zu bekommen. Die Orthopädische Klinik stelle sich gerne den Verfahren. Sie freue sich zum Beispiel, in der Sportmedizin als offizielles medizinisches Zentrum des Olympia-Stützpunktes Bayern zu gelten. Daraus ergebe sich für die Patienten eine wichtige Orientierungshilfe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.