Gern gesehen

Irma Axt, die Kulturhaus-Vorsitzende, bilanzierte, es sei der richtige Weg gewesen, 2008 diesen Verein ins Leben zu rufen, um die Integration in der Herzogstadt zu optimieren. Seine Ziele sind, Kontakte zu pflegen und Begegnungen anzustreben, auch über die nächsten Jahre hinweg.

Kalinka, der Chor der Spätaussiedler, habe schon viele Auftritte gehabt, sei nicht nur im Landkreis Amberg-Sulzbach, sondern in der ganzen Oberpfalz gerne gesehen. Das unterstrich Irma Axt bei der Preisverleihung. (gfr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.