Gerüstet für die Zukunft

Über die bestandene Prüfung freuten sich (von links): Kommandant Norbert Lindner, Kreisbrandinspektor Karl Luber, Kreisbrandrat Fredi Weiß, Jugendwart Felix Strobel, Fabian Marksteiner, Nadine Zimmermann, Christopher Walter, Michelle Morawietz, Stefanie Fenk, Jan Friedrich, Anika Bartmann, Lorena Rösl, Michael Kreft, Jessica Morawietz, Antonia Bachhuber, Jugendwart Sebastian Schötz, Jugendwart Florian Fenk, Zweiter Vorsitzender Josef Bauer, Jugendwart Benedikt Bauer und Kreisbrandmeister Christof Strobl. B

Elf junge Feuerwehranwärter zeigen, was sie können. Sie sind zu Beginn der Prüfung zwar nervös, lösen die gestellten Aufgaben aber dennoch mit Bravour.

Der Nachwuchs der Süßer Feuerwehr ist gerüstet. Elf Anwärter bestanden das Leistungsabzeichen der Bayerischen Jugendspange. Sie stellten sich mit Bravour den Aufgaben, auch wenn sie anfangs etwas nervös waren.

Unter anderem rollten sie einen Schlauch aus, warfen einen Leinenbeutel und ordneten technische Geräte zu. Auch an einem Rettungsknoten versuchten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Insgesamt stellten sie sich fünf Einzel- und fünf Truppenübungen und beantworteten zudem einen Fragebogen. Die Jugendwarte Benedikt Bauer, Felix Strobel, Florian Fenk und Sebastian Schötz hatten die Anwärter gut vorbereitet. Die Schiedsrichtermannschaft bestand schließlich aus Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandinspektor Karl Luber und Kreisbrandmeister Christof Strobl. Sowohl Kommandant Norbert Lindner als auch Zweiter Vorsitzender Josef Bauer lobten die Jugendlichen. Auch die Jugendwarte betonten: "Ihr seid die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr."
Weitere Beiträge zu den Themen: Süß (114)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.