Gesamthöhe:
Daten zur Windanlage

199 Meter; Nabenhöhe: 140,6 Meter. Vom Turm steht bereits der 80 Meter hohe Betonteil (21 Segmente). Im August werden weitere zwei Stahlteile (insgesamt 58 Meter) montiert. Der Rotor misst im Durchmesser 116,8 Meter.

Stromerzeugung: Mit der aus der Windanlage gewonnenen Energie können 1500 Haushalte jährlich mit Strom versorgt werden. An CO2-Ausstoß würden jährlich 5000 Tonnen eingespart.

Finanzierung: Kommanditisten sind Bürger aus der Stadt Neunburg, der Marktgemeinde Neukirchen-Balbini und der Gemeinde Bodenwöhr. Mittlerweile sind 89 Anteilseigner mit einer durchschnittlichen Kapitalanlage von 14 000 Euro am Windkraftprojekt beteiligt. 1,4 Millionen Euro der Gesamtkosten wurden so gestemmt. Die restlichen 3,3 Millionen Euro stellte die Sparkasse bereit.

Weiterer Bauverlauf: Im Verlauf des August wird an der Baustelle ein etwa 140 Meter hoher Kran zur Montage der Stahlturmteile errichtet. Die Kran-Komponenten werden durch 14 Schwerlast-Transporter angeliefert. Vor der Inbetriebnahme (Ende September) muss noch der 1,4 Kilometer lange Anschluss zum Leitungsnetz der Stadtwerke Neunburg verlegt werden. (mp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.