Geschlossen gegen Lücken

Die Gemeinde richtet sich vor allem auf junge Familien ein. Unter anderem elf Parzellen stehen für sie demnächst im Baugebiet Kulmain-West zur Verfügung. Rund 290 000 Euro kostet die Erschließung. Geld, das nicht für Brachland ausgegeben werden soll.

Kulmain. (bkr) Der Gemeinderat beschloss daher am Dienstag eine Baupflicht für Erwerber kommunaler, erschlossener Baugrundstücke. Die entsprechenden Parzellen sind nun innerhalb einer Frist von fünf Jahren zu bebauen. Die Kommune will damit Baulücken in den Bebauungsgebieten verhindern. Wird die Auflage nicht erfüllt, hält sich die Gemeinde einen Rückkauf offen. Sie kann aber dazu nicht verpflichtet werden.

Über die Stabilisierungshilfe von 400 000 Euro, 200 000 weniger als im Vorjahr, freute sich Bürgermeister Günter Kopp. Damit könnten 2015 zwei Darlehen abgelöst werden. "Das tut der Gemeinde für künftige Investitionen sehr gut", betonte er. Für 20 000 Euro wurden digitale Funkgeräte zur Ausstattung der Feuerwehren bestellt. Der Probebetrieb beginnt im nächsten Jahr. Für die Umrüstung der Einsatzfahrzeuge müssten noch Anbieter gesucht werden, informierte der Rathauschef. Ziel sei, den Digitalfunk 2016 in Betrieb zu nehmen.

Zuschuss für Begleitperson

Seit Beginn des Jahres gewährt das Bayerische Staatsministerium allen Brandschützern für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain. Die Räte beschlossen ergänzend dazu, die Kosten für eine Begleitperson in Höhe von ungefähr 250 Euro zu übernehmen. Voraussetzung ist der Erhalt des Feuerwehrehrenkreuzes in Gold.

Das Gremium bestätigte einstimmig Max Müller als Obmann der Feldgeschworenen und Andreas Schultes als dessen Stellvertreter. Auch passten die Räte die kommunale Entwässerungssatzung den geänderten Grundlagen an. Für den 3. Januar lud Günter Kopp zum Neujahrsempfang in das Haus des Gastes ein.

Zum Abschluss der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung bedankte er sich für die gute, kooperative und fraktionsübergreifende Zusammenarbeit: "Wichtig es, dass wir alles gemeinsam miteinander machen und zusammenhalten."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.