Gesundheitsrezept Spaziergänge: Adolf Forster feiert 85.
Frischluft hält ihn fit

Auf die Frage, wie er sich bis ins hohe Alter seine Gesundheit erhält, antwortete Adolf Forster: "Viel Bewegung an der frischen Luft." Wenn er auch die Maurerkelle schon seit einiger Zeit nicht mehr in die Hand nimmt, so macht der 85-Jährige nun mit seiner Frau regelmäßig ausgedehnte Spaziergänge. Bürgermeister Sepp Reindl gratulierte ihm im Namen der Stadt und persönlich zum runden Geburtstag.

Der Jubilar erblickte in Pfreimd das Licht der Welt, wo er auch mit seinen fünf Geschwistern aufwuchs. Nach dem Schulabschluss verdiente er sich zunächst als Knecht in Hohenkemnath sein Geld, bevor er eine Lehre in seinem Traumberuf Maurer beim Baugeschäft Eckstein in Schnaittenbach startete. Nach der Ausbildung blieb Adolf Forster zehn Jahre dem Betrieb bis zur Schließung treu. Er wechselte zur Baufirma Braun nach Hirschau und nach deren Ende zum Unternehmen Flachglas nach Wernberg. Der Jubilar übte seinen Beruf stets mit Herzblut und Leidenschaft aus. Sehr zur Freude seines gesamten Verwandten- und Bekanntenkreises, wo er bei sämtlichen Bautätigkeiten eine gefragte Arbeitskraft war.

Adolf Forster heiratete 1955 Monika Prüll aus Holzhammer, wo er ein Haus baute, bevor er eine Familie gründete. Aus der Ehe gingen vier Kinder und inzwischen sechs Urenkel hervor. In seiner begrenzten Freizeit brachte sich der Jubilar aktiv in den Kriegerverein in Holzhammer ein und bei der Feuerwehr als Fahnenträger ein. Mit großer Begeisterung war Forster auch über 60 Jahre beim Roten Kreuz. Als Hobby hielt sich Adolf Forster zwei Pferde und unternahm Motorrad-Ausflüge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Holzhammer (156)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.