Gewinn für die ganze Region

Eine große Zahl an geladenen Gästen war zur Einweihung der Wellness-Oase auf den Großbüchlberger Campingplatz gekommen, darunter stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler und Bürgermeister Roland Grillmeier (Mitte, von rechts). Bild: jr

Von einer Bereicherung für den Tourismus in der ganzen Region sprachen die Ehrengäste bei der Einweihung der neuen Wellness-Oase auf dem Campingplatz in Großbüchlberg. In den vergangenen sieben Jahren haben die Betreiber die Anlage Stück für Stück weiterentwickelt.

"Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah?", sagte Gerhard Lang, der gemeinsam mit seiner Tochter Andrea Dolles verantwortlich für den Campingplatz und sämtliche Einrichtungen ist. Auf Nachfrage informierte Lang, dass man bisher mehr als zwei Millionen Euro in die Anlage investiert habe. Erfreut zeigte er sich, dass der Campingplatz zu den Top-Adressen in Bayern zähle und auch deutschlandweit einen Spitzenplatz einnehme. Lang lud Gäste und Einheimische dazu ein, die täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnete Wellness-Oase zu nutzen. Das Herzstück bildet ein 6 mal 12 Meter großes Bewegungsbecken mit einer Wassertemperatur von bis zu 35 Grad. Weitere Bestandteile sind ein Sprudelbad, ein Dampfbad und eine Sauna. Kennenlernen kann die interessierte Bevölkerung die Wellness-Oase am Sonntag, 30. August, von 12 bis 16 Uhr bei einem Tag der offenen Tür. Abschließend dankte Gerhard Lang der Stadt Mitterteich, dem Landratsamt und Wirtschaftsförderer Manfred Dietrich für die Unterstützung.

Bürgermeister Roland Grillmeier sprach von einer idealen Kombination von Wasser, Natur und Erholung, die am Freizeithugl in Großbüchlberg zu finden sei. Durch den Wellness-Bereich werde die Attraktivität des Campingplatzes weiter gesteigert. "Durch die neue Anlage gewinnt nicht nur der Ferienstandort Großbüchlberg, sondern die gesamte Region." Besonders freute sich Grillmeier, dass auch die Bürger vor Ort die Gelegenheit haben, diese gesundheitsfördernde Anlage zu nutzen. Stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler überbrachte die Glückwünsche des Landkreises. "Ich könnte mir vorstellen, hier meinen Urlaub zu verbringen", bemerkte Dr. Scheidler. Geradezu fasziniert zeigte er sich vom Ausblick auf das Stiftland - und das selbst bei nicht gerade einladendem Wetter. Ein weiterer Glückwunsch galt der Stadt Mitterteich, die sich glücklich schätzen könne, solche Vorzeigebetriebe vor Ort zu haben.

Im Anschluss spendeten Kaplan Andreas Schinko und Pfarrer Ralph Knoblauch dem neuen Wellness-Bereich den kirchlichen Segen. Anschließend ließen sich die zahlreichen Gäste Weißwürste schmecken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Großbüchlberg (202)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.