Gewitter: Spielabbruch in Poppenreuth

Der Poppenreuther David Sladecek und Sahin Turan von Dergahspor Nürnberg (Nummer 6) kämpfen um den Ball, wenig später war Schluss: Die Landesliga-Partie wurde am Mittwochabend wegen eines heftigen Gewitters in der ersten Halbzeit abgebrochen. Bild: heh
Poppenreuth. (rez) Das erste Landesliga-Heimspiel in der Vereinsgeschichte des SV Poppenreuth war bereits nach etwa einer halben Stunde reiner Spielzeit beendet. Ein heftiges Gewitter ließ die Fortsetzung der Partie des Aufsteigers gegen Dergahspor Nürnberg nicht zu.

Die Poppenreuther führten vor 300 Zuschauern durch ein Eigentor von Berkan Caglar in der vierten Minute mit 1:0. Nach 25 Minuten zwang ein Gewittersturm Schiedsrichter Eduard Maier zu einer Spielunterbrechung. Nach etwa 20 Minuten wurde die Partie fortgesetzt. Fünf Minuten waren dann gespielt, als ein gewaltiger Blitz den Schiedsrichter veranlasste, die Partie endgültig abzubrechen.

Wann die Begegnung der Landesliga Nordost neu angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.