Gitarrenklänge zur Landkirwa

Nach fünfjähriger Pause spielt am kommenden Sonntag das "Münchner Gitarrentrio" wieder in Fockenfeld. Bild: hfz

Werke von Tschaikowsky, Haydn, Paco de Lucia und anderen berühmten Komponisten stehen im Mittelpunkt des 251. Fockenfelder Schlosskonzertes. Zur Landkirwa gastiert am Sonntag das renommierte "Münchner Gitarrentrio" im Festsaal.

Fünf Jahre ist es her, seit die drei Musiker - allesamt Preisträger bei internationalen Wettbewerben - zuletzt vor Ort waren. Alexander Leidolph, Thomas Etschmann und Mikhail Antropov formierten sich 2008 zum "Münchner Gitarrentrio". Schon ein Jahr später sorgten sie in Russland für Aufsehen. Höhepunkte auf einer Tour waren ausverkaufte Konzerte in den Philharmonien von St. Petersburg und Petrozavodsk. Seitdem musizierte das Trio bei zahlreichen renommierten Konzertveranstaltungen und bei Gitarrenfestivals im In- und Ausland.

In der Presse wurde das Münchner Gitarrentrio schon als "Ensemble der Extraklasse" und "Schwergewicht des Genres" bezeichnet. Gewürdigt wurden unter anderem die "perfekte Harmonie", "herrliche Dialoge mit beeindruckendem Einfühlungsvermögen" und die "Intensität des Spiels".

Das 251. Fockenfelder Schlosskonzert beginnt um 17 Uhr. Wie üblich ist der Eintritt ist frei, allerdings bitten die Veranstalter um Spenden zur Deckung der Kosten.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.munich-guitartrio.com
Weitere Beiträge zu den Themen: Fockenfeld (376)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.