Glänzen die HSG-Herren auch in Forchheim?

Nabburg/Schwarzenfeld. (kum) Vier Punkte aus den ersten beiden Spielen sind eine sensationelle Ausbeute für BOL-Aufsteiger HSG Nabburg/Schwarzenfeld.Auf diese Leistung will auch HSG-Coach Daniel Kessler aufbauen: "Wir sind gut angekommen in der Liga und haben bislang super mitgespielt. Wir wollen auch in den nächsten Partien zeigen, was wir drauf haben und um jeden Punkt kämpfen."

Das hat sich sein Team auch für dieses Wochenende vorgenommen, obwohl die Punkte beim HC Forchheim nur schwer zu erkämpfen sind. Die Gastgeber sind nämlich ebenfalls mit einer optimale Ausbeute von 4:0 Punkten gestartet. Gefürchtet ist vor allem ihre Tormaschine, die bereits auf Hochtouren läuft und schon 71 Treffer in zwei Spielen erzielte. Entsprechend richtet Daniel Kessler sein Augenmerk auf eine gute Defensive: "Auf der bisherigen Abwehrleistung können wir aufbauen. Wir stehen kompakt und haben zwei hervorragende Torleute. Nur beim Zurückeilen müssen wir noch etwas gedankenschneller werden. Das gilt vor allem in diesem Spiel, denn Forchheim hält das Tempo hoch und spekuliert auf leichte Tore im Umschaltspiel."

Aber es gibt bereits schlechte Nachrichten aus dem HSG-Lager, denn Florian Forster fällt nach einem Handbruch länger aus. Damit ist das Krankenlager schon wieder beängstigend angewachsen, denn dort befinden sich schon Matthias Kübler und Felix Zeissner. Doch genau da zeichnet sich aus, dass man sich zur neuen Saison verstärken konnte. Der Trainer hat weiterhin ausreichend Wechselmöglichkeiten und so muss nicht taktiert werden: "Wir wollen das Spiel 60 Minuten konzentriert und engagiert angehen. Wir kämpfen um jeden Punkt", verspricht Kessler dem Gastgeber einen heißen Kampf.

Voraussichtliche Aufstellung der HSG: Strejc, Sturm - Blödt, Duschner, Eichinger, Fenchl, Gsödl, Held, Kiener, Schanderl, Schießl, Spiller
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.