Glänzender und blasser Goldsteig

Lob für den Goldsteig:

In einem hervorragenden Zustand präsentiert sich die Ausschilderung und Markierung. Nur an ganz wenigen Stellen war die Wegführung unklar. Auch Umleitungen wie im Frühjahr wegen Brückenbauarbeiten waren gut gekennzeichnet. Dennoch empfiehlt es sich, Kartenmaterial, GPS-Gerät oder Navi dabeizuhaben für Notfälle oder gewünschte Umwege.

Die Touristiker übertreiben nicht, wenn sie sagen, dass der Goldsteig der längste und vielfältigste Qualitätswanderweg in Deutschland ist.

Die Menschen in den Orten am Weg und unterwegs sowie in den allermeisten Unterkünften sind freundlich, interessiert und helfen bei heißem Wetter auch mal mit einem Getränk weiter.

Sowohl online, als auch gedruckt ist beim Tourismus-Verband Ostbayern eine Menge Infomaterial erhältlich. Empfehlenswert ist der Rother Wanderführer "Goldsteig" von Eva Krötz, auch wenn sich viele Angaben zu Gasthäusern und Beherbergungsbetrieben binnen drei Jahren überholt haben. Eine Neuauflage ist beabsichtigt.

Kritik am Goldsteig:

Orte, Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten sind oft abseits des Weges oder werden von der markierten Route scheinbar willkürlich umgangen. Besser wäre die Ausschilderung von Varianten, auch wenn diese dann mehr geteerte Abschnitte enthalten.

Nach Aussage einiger Tourengeher verweisen auch Tourismusämter zu oft vor allem auf die Gastgeber, die in den offiziellen Goldsteig-Broschüren inserieren.

Manche Besonderheit, wie der Doost zwischen Neustadt und Letzau oder die Variante durch Höllbachgespreng und Höllbachschwelle am Falkenstein, liegt knapp abseits der offiziell markierten Strecke. Nur wenige Wanderer nehmen die Anregung auf, solche Alternativen eventuell auch an einem Ruhetag zu besuchen.

Die äußerst attraktiven Touren durch den Nationalpark Bayerischer Wald leiden unter den fehlenden Übernachtungsmöglichkeiten auf einigen Hütten, so dass Ab- und Aufstiege in die Talorte nötig werden. Eine rühmliche Ausnahme macht das Lusen-Schutzhaus. Hier sind seit dem Frühjahr die Betten wieder nutzbar. (ui)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.