Glauben öffentlich bekennen

Geduld, Ausdauer, Treue und Großherzigkeit pflegte Adolph Kolping. Diese Tugenden wünscht sich der Bezirkspräses auch von denen, die heute den Spuren des Gesellenvaters folgen.

Mitglieder aus den Kolping-Ortsverbänden Kastl, Neukirchen und Ursensollen gehörten zu den Teilnehmern der 38. Bezirkswallfahrt, die zur Kirche Mariä Namen nach Trautmannshofen führte. Rund 300 Wallfahrer machten sich auf den Weg.

Die Musikgruppe Grenzenlos aus Leinhof-Wolfsfeld übernahm die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes, der von Bezirkspräses Pfarrer Gerhard Ehrl zelebriert wurde. In seiner Ansprache rief er die Teilnehmer auf, nach dem Vorbild des Gesellenvaters Adolph Kolping den Mut zu haben zu Geduld und Ausdauer, zu Treue und Großherzigkeit. Er ermunterte die Gottesdienstbesucher, sich öffentlich zum Glauben zu bekennen. Höhepunkt des Gottesdienstes war das zum Schluss gesungene Kolpinglied, bei dem sich alle Mitglieder gegenseitig die Hand reichten.

Der Bezirksvorsitzende der Kolpingfamilie, Georg Dürr aus Kastl, erinnerte in seinem Grußwort daran, dass in diesem Jahr 50 Mitglieder des Bezirks am Bundestreffen in Köln teilgenommen haben. Vor Beginn des Gottesdienstes waren die Teilnehmer in einem Sternmarsch von verschiedene Richtungen her zur Wallfahrtskirche gezogen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trautmannshofen (44)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.