Göttingen.
Kulturnotizen Neues Grass-Archiv in Göttingen eröffnet

Verleger Gerhard Steidl übergibt den Schlüssel für das Archiv an Ute Grass. Bild: dpa
(dpa) Verleger Gerhard Steidl hat in Göttingen ein neues Günter-Grass-Archiv eröffnet. Die Witwe des Schriftstellers, Ute Grass, schloss am Freitag symbolisch das aus dem frühen 14. Jahrhundert stammende Gebäude auf, in dem das literarische und das grafische Werk des Nobelpreisträgers dokumentiert wird. Dabei handelt es sich vorwiegend um Material, das Steidl in 30 Jahren Zusammenarbeit mit Grass aufbewahrt hat.

Der im April gestorbene Schriftsteller hatte für das Archiv zudem Hunderte von Zeichnungen zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen bieten nach Steidls Angaben Forschern Arbeit für Jahrzehnte. Zur Eröffnung präsentiert der Verlag in den Archiv-Räumen eine Ausstellung mit Manuskripten, Zeichnungen und Layout-Entwürfen zum letzten Grass-Werk "Vonne Endlichkait", das im August erscheinen soll.

Mit Kam in die Sommerpause

Weiden. (apl) Mit einem besonderen Konzertabend verabschieden sich die "Weidener Meisterkonzerte" am Montag, 15. Juni, um 20 Uhr in die Sommerpause. Zu Gast ist die israelische Klarinettistin Sharon Kam - ausgezeichnet mit dem Echo-Klassik-Preis ("Instrumentalistin des Jahres") und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik - zusammen mit den nicht minder bekannten Geigerinnen Isabelle van Keulen und Ulrike-Anima Mathé, Bratschist Volker Jacobsen und Cellist Gustav Rivinius. Auf dem Programm stehen die Klarinettenquintette von Max Reger und Johannes Brahms. Anlässlich von Regers 100. Todestag im Jahr 2016 werden die Musiker die beiden Werke auf CD veröffentlichen. Die Besucher des Konzerts haben die einmalige Gelegenheit, diese CD als Subskription in einer Sonderausgabe zu erwerben. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.