Goldbraune Furchen

Goldbraune Furchen Ackern heißt, ein wenig Himmel mit der Erde zu vermählen. Das scheint ein Bauer am Naabberg zwischen Etzenricht und Rothenstadt geschafft zu haben. Emsige Spuren zieren den dunklen Boden, den die Sonne mit ihren Strahlen wärmt, um ein wohligwarmes Bett für die bald drauffallenden Blätter zu bereiten. Bild: war
Ackern heißt, ein wenig Himmel mit der Erde zu vermählen. Das scheint ein Bauer am Naabberg zwischen Etzenricht und Rothenstadt geschafft zu haben. Emsige Spuren zieren den dunklen Boden, den die Sonne mit ihren Strahlen wärmt, um ein wohligwarmes Bett für die bald drauffallenden Blätter zu bereiten. Bild: war
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401093)November 2015 (9589)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.