Goldene Zeiten für junge Blasmusiker

Besser geht's nicht: Mit jeweils einer glatten Eins in Theorie und Praxis schloss Sabrina Fürtsch von der Stadtkapelle Lohr am Main die diesjährige Goldwoche des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) in Hammelburg ab. In der ersten Ferienwoche hatte sich die 16-jährige Oboistin zusammen mit 95 anderen jungen Musikern aus ganz Nordbayern der schweren Prüfung zum Leistungsabzeichen D3 gestellt. 86 von ihnen holten sich die höchste Qualifikation im Laienmusizieren. Auch Nachwuchsbläser aus dem Landkreis Schwandorf waren mit von der Partie.

Monatelang hatten sich die Bläser mit Musiktheorie beschäftigt und an ihren Pflicht- und Wahlstücken sowie an Tonleitern und Vom-Blatt-Spiel gefeilt. In Hammelburg erhielten sie unter der organisatorischen Leitung von NBMB-Bundesjugendreferent Michael Botlik dann den letzten Schliff, bevor es in die Prüfung ging.

Die meisten Goldabsolventen stammten aus Unterfranken (27), gefolgt von der Oberpfalz (26), Oberfranken (22) und Mittelfranken (11). Bei der Prüfung holten sich stolze 24 Musiker das Prädikat "mit sehr gutem Erfolg", 47 "mit gutem Erfolg" und 15 "mit Erfolg". Eine glatte Eins in der Praxis erspielte sich neben der Lehrgangsbesten Sabrina Fürtsch auch Katharina Lauer vom Jugendorchester Kronach mit der Querflöte.

Sie gehörten auch zu den Musikern, die bei der Urkundenübergabe für den passenden musikalischen Rahmen sorgten: Sabrina Fürtsch spielte eine Sonate von Camille Saint-Saens, Katharina Lauer zusammen mit Miriam Weiß, Sophia Fosmo und Franziska Simon "Summertime" im Flötenquartett. "Delza" von Hugh Nash für Solo-Trompete und Klavier präsentierte Hanna Bardutzky, "Chant Lointain" von Eugen Bozza für Horn und Klavier Michael Kiesel. Die Urkunden überreichte Botlik gemeinsam mit Bundesdirigent Ernst Oestreicher und dem stellvertretenden Bundesjugendreferenten Oskar Schwab.

Die Ausgezeichneten aus dem Kreis Schwandorf waren: mit sehr gutem Erfolg Désirée (Saxophon) und Oliver Pronath (Trompete, beide Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See); mit gutem Erfolg Christian Bäuml (Waldhorn) und Marco Dirmeier (Saxophon, beide Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See); mit Erfolg Ingrid Biegerl und Maria Forster (beide Flöte und beide Kolping-Spielmannszug Oberviechtach).

Aus dem Nachbarkreis Cham war Miriam Weiß (Querflöte, Stadtkapelle Roding) mit sehr gutem Erfolg dabei. Aus dem Nachbarkreis Neustadt/WN. durfte sich über dieses Prädikat Marina Sauer (Jugendblaskapelle Parkstein, Querflöte) freuen,
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.